Navigation

Migros - Ein M besser

21.03.2017 - Regionale Medienmitteilungen - Dierikon Ein erfolgreiches Jubiläumsjahr

Dierikon - Die Genossenschaft Migros Luzern steigerte in ihrem 75. Jubiläumsjahr den Nettoumsatz auf 1.42 Milliarden Franken (+0.8%) und erzielte einen Gewinn von 50.5 Millionen Franken (+1.4%). Die führende Marktposition in der Zentralschweiz konnte weiter gestärkt werden.

BZD_Migros-Logog_16_9.jpg

An 128 Standorten ist die Genossenschaft Migros Luzern in ihrem Wirtschaftsgebiet in den Kantonen Luzern, Zug, Obwalden, Nidwalden, Uri und Schwyz präsent. Mit einem Nettoumsatz von 1.42 Milliarden Franken (+0.8%), einem EBIT von 52.1 Millionen Franken (-2.2%) und einem Gewinn von 50.5 Millionen Franken (+1.4%) konnte sich die Migros Luzern erfolgreich im Zentralschweizer Detailhandelsmarkt behaupten. In einem anspruchsvollen Umfeld gewann sie Marktanteile und konnte die Kundenkontakte auf 33.6 Millionen (+0.5%) steigern. Durchschnittlich kauften Kundinnen und Kunden für 36.38 Franken (+0.4%) ein. Dabei profitierten sie von Preissenkungen über das gesamte Sortiment im Umfang 8.2 Millionen Franken. Die Zahl der Genossenschaftsmitglieder wuchs um 1.2 Prozent auf 188‘235. Mit 6038 Mitarbeitenden in über 100 verschiedenen Berufen bleibt die Migros Luzern die grösste private Arbeitgeberin der Zentralschweiz.

75 Jahre Migros Luzern

Kundinnen und Genossenschafter feierten mit der Migros Luzern den 75. Geburtstag und profitierten während zwei speziellen Verkaufswochen von attraktiven Angeboten im Super-/Verbrauchermarkt, den Fachmärkten und der Gastronomie. Zudem gab es mit dem Genossenschafter-Gutscheinheft 75 Migros- und Freizeitangebote in der Zentralschweiz. Die Mitarbeitenden wurden mit einer Jubiläumsprämie in Form einer Migros-Geschenkkarte von 750 Franken überrascht.

Neue Standorte und Modernisierungen

Um Kundinnen und Kunden ein attraktives Einkaufsambiente in direkter Nähe zu bieten, investierte die Migros Luzern 54.2 Millionen Franken (+36.9%) in ihr Filial- und Standortnetz. Im September öffnete die Supermarkt-Filiale in Hitzkirch ihre Türen. Im Bahnhof Luzern wechselte die Migros-Filiale vom Erdgeschoss ins Untergeschoss. Nach Umbau des Migros-Partners Altdorf eröffnete der Standort am 1. Januar 2017 als 50. Migros-Filiale. Die Standorte M Horw, MM Dorfmärt Wolhusen und der Schweizerhof Luzern erfuhren eine ganzheitliche Modernisierung. Bei den Fachmärkten wurden die Melectronics-Filialen im Einkaufscenter Zugerland Steinhausen und Surseepark nach dem neusten Ladenkonzept umgebaut.

Bio und Regionalität sind gefragt

Der Absatz von „Aus der Region. Für die Region.“- Produkten ist im Vergleich zum Vorjahr um 5.5 Prozent auf 129 Millionen Franken gestiegen. Regionale Produkte aus der Zentralschweiz machen mittlerweile 14.2 Prozent des gesamten Lebensmittelumsatzes der Migros Luzern aus. Das Sortiment umfasst dabei über 1000 Produkte. Auch beim Bio-Sortiment ist bei einem Umsatz von 63 Millionen Franken ein Wachstum zu verzeichnen.

Erfreuliche Resultate bei der Migros-Gastronomie

Erfolgreich unterwegs war der Bereich der Gastronomie. Der Umsatz steigerte sich um ein Prozent. Im Schweizerhof Luzern wurde ein neues Konzept umgesetzt, bei dem die Grenzen zwischen Gastronomie und Supermarkt verschmelzen: Um eine schnelle und gesunde Verpflegung zu ermöglichen, können Produkte aus dem Take Away direkt an Subito oder bedienten Kassen mit den Einkäufen bezahlt werden. Der Catering Services überzeugte als vielseitiger Gastronomiepartner beispielsweise an der LUGA oder am Weltcup-Skispringen in Engelberg. Und auch in der Gemeinschaftsgastronomie konnte ein Wachstum verzeichnet werden.

Zugerland Steinhausen ist die Nummer eins

Mit 222.2 Millionen Franken war das Einkaufscenter Zugerland Steinhausen das umsatzstärkste Center in der Zentralschweiz. Auch der Surseepark (192.1 Millionen Franken Umsatz) und der Länderpark Stans (170.2 Millionen Franken Umsatz) konnten an die Erfolge aus dem Vorjahr anknüpfen und belegen den dritten und fünften Rang unter den Zentralschweizer Einkaufscentern.

Bildung im Zeitalter der Digitalisierung

Bei den verschiedenen Sparten der Klubschule Migros bilden nach wie vor die „Sprachen“ den umsatzstärksten Bereich. Gefragt waren auch Kurse aus der Sparte „Informatik und Neue Medien“, die dank neuen Kursangeboten in den Bereichen Multimedia und Grafik an Umsatz zulegen haben. Die Erweiterung der Kurs- und Lernangebote um digitale Lernmethoden nimmt einen wichtigen Stellenwert ein. Eigens dafür wurde mit der „Werkstatt Zukunft“ eine Abteilung geschaffen. Im Rahmen der Modernisierung des Standorts Schweizerhof Luzern wurde auch die Schulküche umgebaut und bietet nun ein attraktives Ambiente, in dem Kochkurse zum Erlebnis werden.

Solide Resultate bei den Freizeitanlagen

Die drei Migros-Fitnessparks Allmend und National Luzern sowie Eichstätte Zug schliessen ein erfolgreiches Jahr ab. Auch die Migros-Sportparks Rontal Dierikon und Pilatus Kriens knüpfen an die Resultate des Vorjahrs an und verzeichneten im 2016 rund 130‘000 Besucher. Das schlechte Wetter sorgte bei den Migros-Golfparks Oberkirch und Holzhäusern für Umsatzeinbussen. Umso erfreulicher fielen die Ergebnisse der Gastronomie beider Golfparks aus, wobei in Holzhäusern das neue Gastronomiegebäude mit dem Restaurant „Albero“ Eröffnung feierte. Auf dem Gelände des Golfpark Oberkirch wurde ein öffentlich zugänglicher Skulpturenweg geschaffen, der Plastiken von regionalen Künstlern zeigt. Die Tochtergesellschaft ONE Training Center erweiterte auch im 2016 ihr Standortnetz und konnte in Malters und Hochdorf zwei Center eröffnen.

Mitarbeitende unterstützen und fördern

Mit 6038 Mitarbeitenden, davon 214 Lernende, bleibt die Migros Luzern die grösste private Arbeitgeberin der Zentralschweiz. Trotz wirtschaftlich anspruchsvollem Umfeld und einer Jahresteuerung von -0.2 Prozent per September 2016 wurde die Lohnsumme auf den 1.Januar 2017 um insgesamt 0.7 Prozent erhöht. Alle Mitarbeitenden wurden mit 500 Franken Erfolgsprämie am erfolgreichen Geschäftsgang 2016 beteiligt. Als Vorreiterin thematisiert die Migros Luzern im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements bereits seit drei Jahren die psychische Gesundheit: In der aktuellen Kampagne erhalten Mitarbeitende in einem Wochenkalender Tipps und Anregungen, um das persönliche Wohlbefinden zu stärken. Durch systematische Aus- und Weiterbildung werden Mitarbeitende entwickelt und gefördert, so können rund ein Drittel der Stellen jeweils intern besetzt werden. 

Engagement für die Bevölkerung

Mit über 7.6 Millionen Franken engagierte sich das Migros-Kulturprozent 2016 in den Bereichen Bildung, Soziales, Freizeit, Sport, Kultur und Wirtschaft. Mehr als 400 Vereine erhielten einen Zustupf für ihre vielseitigen Aktivitäten. Über 200 regionale kulturelle Projekte wurden mit Hilfe des Migros-Kulturprozent umgesetzt. Rund 22‘000 freiwillige Helferinnen und Helfer von Veranstaltungen wurden für ihr ehrenamtliches Engagement honoriert. Im 2017 feiert das Migros-Kulturprozent sein 60-jähriges Bestehen.