Navigation

Migros - Ein M besser

22.03.2017 - Regionale Medienmitteilungen - Migros Basel Gesunde Entwicklung der Migros Basel

Münchenstein - Im Jahr 2016 ist der Umsatz der Migros Basel im Kerngeschäft bei einer durchschnittlichen Minusteuerung von 0.6 Prozent real um 0.3 Prozent gewachsen. Obwohl leicht weniger Kunden zu verzeichnen waren, stieg der durchschnittliche Warenkorb. So konnte die Migros Basel trotz schwierigen Rahmenbedingungen signifikant Marktanteile gewinnen. Dies auch dank der konsequenten Fokussierung auf Mehrwerte.

Teaser Geschäftsbericht 2016

Die Migros Basel hat sich im garstigen Marktumfeld gut gehalten und das Jahr 2016 mit einem Umsatz von 929.4 Millionen Franken abgeschlossen. Bei einer durchschnittlichen Minusteuerung von 0.6 Prozent konnte der Umsatz im Kerngeschäft real um 0.3 Prozent gesteigert und ein Gewinn von 19 Millionen Franken erwirtschaftet werden. Erfreulich ist auch der erneute Gewinn an Marktanteilen im Bereich Supermarkt. Dem leichten Umsatzrückgang der Supermärkte steht eine Minusteuerung von 0.3 Prozent gegenüber. Im Vergleich zum Vorjahr kauften leicht weniger Kunden in der Migros Basel ein. Der durchschnittliche Warenkorb hat sich dagegen um 20 Rappen erhöht. Über alle Fachmarktbereiche (Melectronics, Micasa, SportXX, Obi, Do it + Garden) resultierte ein Umsatzwachstum von real 4.0 Prozent, dies bei einer durchschnittlichen Minusteuerung von 4.3 Prozent.

Fokussierung auf Mehrwert-Themen
Das positive Ergebnis ist unter anderem auf die konsequente Ausrichtung der Sortimente auf die Kundebedürfnisse sowie die Fokussierung auf Mehrwert-Themen zurückzuführen. So wurde das „Aus der Region. Für die Region.“-Sortiment erweitert und die Anzahl der Produzenten erhöht. Mit neuen Formaten wie dem Abhol-Service PickMup oder Produktinnovationen wie Migros DAILY ging die Migros Basel weiter auf die Bedürfnisse der Kundschaft ein. Neben dem bewährten Bio-Sortiment, bei dem der Umsatz stark angestiegen ist, erfreut sich auch das Alnatura-Angebot einer hohen und steigenden Beliebtheit.

Die Migros Basel ist ihrer Strategie, bestehend aus der gelebten Kundennähe, der Frische, der Qualität der Produkte, dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einladend modernen Läden, treu geblieben. Für die Revitalisierung von fünf Migros-Filialen, dem Do it + Garden Sternenhof, dem SportXX Paradies sowie der Fachmärkte im MParc Dreispitz wurden rund 36 Millionen Franken investiert. So verfügt die Migros Basel weiterhin über das jüngste Filialnetz der Schweiz. Ferner konzipierte die Migros Basel den Fitnesspark Heuwaage neu und sanierte das Familienrestaurant im Park im Grünen. Nach 40 Jahren wurden auch die Büroräumlichkeiten der Betriebszentrale in Münchenstein in eine moderne Bürolandschaft verwandelt.

Weitere Revitalisierungen geplant
Die Migros Basel konzentriert sich auch in Zukunft auf ihre Mehrwerte, setzt auf innovative Ideen und tätigt weiterhin Investitionen in ein modernes Filialnetz. So sind für das laufende Jahr unter anderem mit der Revitalisierung von zwei Migros-Partnern und der Migros Delémont (inkl. Restaurant) sowie dem Umzug der Migros Bahnhof ins Provisorium weitere wichtige Investitionsprojekte geplant. Bereits am 31. März wird im Rahmen der Fitnessstrategie an der Clarastrasse das dritte Migros Fitnesscenter eröffnet.