Navigation

Migros - Ein M besser

11.08.2017 - Regionale Medienmitteilungen - Migros Ostschweiz Migros Ostschweiz bietet ab 2018 20 Lehrstellen für Jugendliche mit Lernschwäche oder Handicap an

Gossau - Ab Sommer 2018 vergibt die Migros Ostschweiz pro Jahr rund zwanzig Lehrstellen an Jugendliche mit Lernschwäche oder Beeinträchtigung. Bewerbungen werden ab sofort bei IV-Stellen und Vermittlungsorganisationen entgegengenommen.

Zeitungen

Seit Jahren bildet die Migros Ostschweiz vereinzelt Lernende mit Handicap aus. Ab Sommer 2018 wird es sich dabei nicht mehr nur um Einzelfälle handeln. Pro Jahr sollen rund 20 Jugendliche mit Lernschwäche oder Beeinträchtigung die Chance auf eine Lehre bei der Migros Ostschweiz erhalten. Die Lehre bei der Migros bietet ihnen einen wirkungsvollen Start ins Berufsleben und reelle Chancen auf dem Arbeitsmarkt. „Die Einbindung von Lernenden mit Lernschwäche oder Handicap entspricht unserer Personalpolitik. Mit dieser Initiative geben wir jungen Menschen sowohl mit einer gesundheitlichen als auch einer Lerneinschränkung systematisch eine echte Chance, sich im ersten Arbeitsmarkt zu integrieren“, erklärt René Frei, Leiter Direktion Personelles der Migros Ostschweiz.

Die Ausbildungen sind in allen 24 von der Migros Ostschweiz angebotenen Lehrberufen möglich. Es wird jeweils individuell beurteilt, ob sich die gewünschte Lehre mit dem vorhandenen Handicap oder der Lernschwäche vereinbaren lässt.

 

Bewerbung via IV-Stellen

Das Bewerbungsfenster für Lehrstellen mit Start im Sommer 2018 ist geöffnet. Als grösste private Lehrstellenanbieterin der Region hat die Migros Ostschweiz 250 Lehrstellen in 24 Berufen ausgeschrieben. Die Lernenden mit Handicap werden von IV-Stellen oder deren Partnerorganisationen an die Migros Ostschweiz vermittelt. Interessierte wenden sich an die zuständige IV-Stelle oder Partnerorganisation. Bei erfolgreicher Vermittlung erfolgt eine individuell vereinbarte Schnupperlehre oder ein Praktikum. Lernschwache nutzen die herkömmlichen Stellenportale.

„Es ist vorbildlich, dass die Migros Ostschweiz Ausbildungsplätze für Menschen mit einer gesundheitlichen Einschränkung zur Verfügung stellt. Sie gibt damit jungen Menschen die Chance, im Arbeitsmarkt Fuss zu fassen. Die IV-Stelle begleitet die Lernenden über die ganze Zeit der Ausbildung und falls nötig auch darüber hinaus. Wir sind von der positiven Signalwirkung auf weitere Ausbildungsbetriebe überzeugt“, freut sich Michael Rimle, Leiter Berufliche Integration IV-Stelle SVA St.Gallen.

Weitere Informationen zur Berufsbildung der Migros: www.new-talents.ch