Navigation

Migros - Ein M besser

10.01.2018 - Regionale Medienmitteilungen Migros digitalisiert Temperaturüberwachung bei Lebensmitteln

Zukunftsweisende Innovation für die Lebensmittelqualität: In Zusammenarbeit mit wissenschaftlich-technischen Partnern digitalisiert die Migros Zürich Kerntemperaturprognosen. Für die Qualitätsüberwachung gekühlter Produkte eine bahnbrechende Neuheit.

20180110_Migros-Herdern-Temperaturmessverfahren-im-Einsatz_2.jpg

Das Verfahren «Axino.IoT.FoodSafety» ermöglicht erstmals, Lebensmittel im Kühlmobiliar bezüglich ihrer Produkttemperatur permanent zu überwachen. Für die Konsumentinnen und Konsumenten bedeutet diese – in der Schweiz entwickelte Innovation – eine Echtzeit-Garantie für die Lebensmittelqualität in Hinblick auf temperaturabhängige Faktoren. Das Qualitätsmanagement der Genossenschaft Migros Zürich initiierte das vielversprechende Projekt, dessen Realisierung das Start-Up-Unternehmen Axino Solutions AG übernimmt. Das Verfahren entwickeln das Institut für Angewandte Simulation (IAS) sowie das Institut für Lebensmittel und Getränkeinnovation (ILGI) der ZHAW Wädenswil. Die eidgenössische Kommission für Technologie und Innovation (KTI) fördert das Projekt substantiell. 

Ein Messverfahren mit breitem Anwendungsfeld 
Das System funktioniert über kleine, für diesen Zweck neu entwickelte Sensoren, die im Kühlmobiliar platziert sind. Der innovative Prognosealgorithmus berücksichtigt die Temperaturdynamik verschiedenster Warengruppen. Auch steht die gesamte Historie jederzeit lückenlos zur Verfügung. Weitere Einflussfaktoren wie zum Beispiel Wetterdaten oder Kundenfrequenz können miteinbezogen werden. Gewonnene Erkenntnisse fliessen in die Folgeprozesse wie optimierte Energienutzung ein und liefern wichtige Hinweise bezüglich Instandhaltung der Anlagen. 

Digitale Lösung mit viel Potential 
Die Lösung ist herstellerunabhängig, was die Implementierung in verschiedene Qualitäts-Managements erheblich vereinfacht. Kühlmöbellieferanten oder Netzwerkprovider haben keinen Zugriff auf die Daten. Das System nutzt das neue Low Power Network (LPN) und arbeitet unabhängig von Stromnetz, lokalem Netzwerk oder Mobilfunkabdeckung. Die Informationen können via mobile Endgeräte abgerufen werden. 

Das Qualitätsmanagement-Team der Genossenschaft Migros Zürich begegnet den stetig steigenden Anforderungen an die Lebensmittelqualität mit «Axino.IoT.Foodsafety». Die Qualität der Kontrollen wird signifikant verbessert und der Aufwand für die Mitarbeitenden in den Verkaufsstellen deutlich reduziert. So können Mitarbeitende stattdessen verstärkt auf die Kundinnen und Kunden eingehen oder Warenpflege betreiben. Nach ausgiebigen Tests steht das System bei der Migros Zürich für den Rollout bereit.