Navigation

Migros - Ein M besser

25.10.2016 - Stellungnahmen Migros-Antwort auf offenen Brief der Stiftung Konsumentenschutz

Die Stiftung für Konsumentenschutz hat auf ihrer Website einen offenen Brief an Migros-Chef Herbert Bolliger publiziert zum Thema "Transparenz bei personalisierter Werbung". Hier finden Sie die Antwort von Herbert Bolliger:

Sehr geehrte Frau Stalder

Besten Dank für Ihr Schreiben vom 25. Oktober 2016.

Transparenz in der Nutzung unserer Kundendaten und deren Schutz sind der Migros sehr wichtig.

Aktuell prüfen wir im Rahmen eines Pilotprojekts die Abgabe von massgeschneiderten Angeboten an der Kasse oder via der Migros-App. Damit bedankt sich die Migros bei allen Cumulus-Kunden mit Angeboten, die für sie besonders interessant sind. Wer Kleinkinder hat, kann von einem Angebot für Windeln profitieren. Umgekehrt bringt es nichts, wenn ein Hundebesitzer ein Angebot für Katzenfutter bekommt. Insgesamt profitieren alle Cumulus-Kunden von Angeboten, die für sie wirklich relevant sind.

Transparenz geht jedoch nicht ohne Kommunikation. Deshalb haben wir über unsere Aktivitäten im Bereich personalisiertem Marketing im Migros-Magazin frühzeitig informiert. Ebenfalls hat jedes Cumulus-Mitglied zugestimmt, dass seine Daten auch für personalisierte Angebote genutzt werden.

Personalisiertes Marketing ist in der Migros übrigens nichts Neues. Seit Längerem schon bekommen die Migros-Kunden auf dem Postweg massgeschneiderte Angebote mit dem Cumulus-Versand.

Mit Geheimnistuerei hat das also nichts zu tun.

Freundliche Grüsse

Herbert Bolliger
Präsident der Generaldirektion Migros-Genossenschafts-Bund