Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

Nachhaltig Leben ist kein Luxus

Nachhaltig geht auch günstig

Bio-Qualität kostet mehr als konventionelle Lebensmittel. Ist nachhaltiges Einkaufen also ein Luxus, den sich nicht alle leisten können? Erfahren Sie in unseren Tipps, wie Sie trotz kleinem Portemonnaie nachhaltig geniessen können.

1. Tipp: Foodwaste ist teuer

Die einfachste Methode, um Geld zu sparen, ist es, Food waste zu verhindern: Was gekauft wird, sollte, wenn möglich, gegessen werden. Hilfreich ist auch die Planung der Woche, beispielsweise mit einem Menueplan von Famigros.

Erfahren Sie, was Sie sonst noch tun können zur Vermeidung von Foodwaste.

2. Tipp: M-Budget ist nachhaltiger als man denkt

Wussten Sie, dass in den typischen M-Budget-Säckchen teilweise auch Produkte drin sind, die nicht ganz der Norm entsprechen?  Rüebli oder Kartoffeln können beispielsweise grösser sein als üblich. Mit dem Kauf dieser Produkte sparen Sie nicht nur Budget. Sie unterstützen aktiv den Kampf gegen Foodwaste.

Weiter sind viele M-Budget-Produkte oft mit Nachhaltigkeitslabels zertifiziert. Zum Beispiel mit dem Rainforest-Alliance/UTZ-Label oder Terrasuisse. Dazu mehr im nächsten Tipp.

3. Tipp: Nicht nur das Bio-Label ist nachhaltig

Auch mit dem Kauf von Terrasuisse-Produkten können Sie einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten. Produzentinnen und Produzenten, die nach den Vorschriften von IP-SUISSE produzieren, leisten einen aktiven Beitrag zu mehr Biodiversität. Zum Beispiel wird das Getreide für das Migros-Brot bald vollständig pestizidfrei angebaut.

Terrasuisse

Terrasuisse-Produkte stammen aus einer naturnahen und tierfreundlichen Schweizer Landwirtschaft.

4. Tipp: Mit «Too Good To Go» Food Waste verhindern und Geld sparen

In der Migros werden 99% aller Lebensmittel verkauft, abgegeben oder gespendet. Mit der kostenlosen App von «Too Good To Go» profitieren Sie von einem stark reduzierten Preis und retten Lebensmittel, die trotz aller bestehender Massnahmen keine andere Verwertung gefunden haben.


 

5. Tipp: Wertschätzung für das Essen

In der Schweiz geben wir prozentual sehr wenig Geld für Lebensmittel aus. Deshalb ist es umso wichtiger, ab und zu wieder in Erinnerung zu rufen, wie wertvoll gute Nahrungsmittel sind. Wenn wir bewusst mit unserem Essen umgehen, haben wir auch mehr Freude dran und verschwenden weniger, das heisst, wir werfen weniger weg. Womit wir wieder beim ersten Tipp sind. En Guete. 

Ist Nachhaltigkeit ein Luxus?

In dieser Ausgabe vom Nachhaltigkeits-Podcast «Chrut und Rüebli» haben wir eine Studentin und eine Migros-Trainee gefragt, was ihre Tipps und Tricks sind, um günstig nachhaltig zu leben. Reinhören können sie gleich hier:

Mehr zum Thema

Zwei Blumentöpfe mit Kräutern stehen auf einem Holztisch in der Sonne.

Einfach, nachhaltig, lecker: Kräuter selbst anbauen

M-Check_Page-Linking_960x720.jpg

M-Check: nachhaltig einkaufen leicht gemacht

Weiterführende Themen