Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

Unsere Schwerpunkte

Wir denken Nachhaltigkeit weiter

Nachhaltig wirtschaften, faire und umweltfreundliche Produkte anbieten und dabei zum Gemeinwohl beitragen. Das ist unsere Mission und steht im Mittelpunkt unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Um unsere ambitionierten Ziele zu erreichen, haben wir uns Schwerpunkte gesetzt, an denen wir unsere Aktivitäten ausrichten.

Nachhaltigkeit – für uns mehr als nur ein Begriff

Nachhaltigkeit wurde bei uns schon immer gross geschrieben – lange bevor der Begriff überhaupt populär geworden ist. Sie gehört seit der Gründung der Migros zu unserem Wertekosmos.

Für uns hat Nachhaltigkeit zwar viele Facetten, aber nur ein Ziel: Wir möchten zu einer lebenswerten Zukunft für unsere Kund*innen sowie für all unsere weiteren Partner*innen und Anspruchsgruppen beitragen. Wie wir das schaffen, erfahren Sie hier.

Unsere Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt

Unser Standpunkt ist klar: Um langfristig den Erhalt unseres Planeten sicherzustellen und soziale Ungleichheit zu beseitigen, müssen wir alle umdenken und Verantwortung übernehmen.

Mit dem 2019 entwickelten Leitbild Nachhaltigkeit für die Migros-Gruppe leisten wir unseren Beitrag. Damit ergänzen wir die bereits bestehenden Nachhaltigkeitsstrategien des Genossenschaftlichen Detailhandels und weiterer Migros-Unternehmen erstmals mit einem verbindlichen, gruppenweiten Rahmen. Unser Ziel ist es, in der gesamten Lieferkette und in den eigenen Betrieben und Prozessen Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen.

Wir machen das Leben nachhaltiger

Das ist seit 2019 die Vision der Migros-Gruppe, an der sich unser Leitbild für unser nachhaltiges Handeln orientiert.

Unser Leitbild Nachhaltigkeit Migros-Gruppe

Das Leitbild Nachhaltigkeit ist der strategische Rahmen und gilt für alle unsere Unternehmen. Es vereint unsere Nachhaltigkeitsvision und -mission, unsere Schwerpunktthemen und Nachhaltigkeitsziele sowie unsere Gruppen-Anforderungen unter einem Dach.

Nachhaltigkeit_Strategie_Infografik_DE_2160x1250.jpg

Das Leitbild ermöglicht ein gemeinsames Verständnis unserer Ausrichtung, indem es in den Arbeitsalltag von allen unseren Mitarbeitenden einfliesst.

Klarer Fokus dank Wesentlichkeitsanalyse

«Wir machen das Leben nachhaltiger» bedeutet für uns: Fokus auf ein nachhaltiges Sortiment, Klima & Energie, Kreislaufschliessung und die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Es bedeutet aber insbesondere, dass wir zu einer lebenswerten Zukunft für unsere Kund*innen sowie für all unsere weiteren Partner*innen und Anspruchsgruppen beitragen möchten - und zwar jeden Tag.

Auf diesen vier Fokusfeldern basiert unsere Nachhaltigkeitsstrategie. Innerhalb dieser Handlungsfelder konzentrieren wir unsere Aktivitäten auf insgesamt acht Schwerpunktthemen, unsere sogenannten Profilierungsthemen. Diese wurden durch eine Wesentlichkeitsanalyse unter Einbezug unserer Stakeholder, wie beispielsweise unsere Kund*innen und unter Berücksichtigung der SDGs definiert.

Alle Unternehmen der Migros-Gruppe treiben ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit zu diesen Themen voran – mit Erfolg!

Die Handlungsfelder und Schwerpunktthemen für die Migros-Gruppe in der Übersicht.

Sortiment

Wir wirtschaften mit nachhaltigen Rohstoffen und minimieren kontinuierlich unseren Gesamt-Impact aus den Rohstoffen. Lernen Sie unsere nachhaltigen Produkte kennen.

Wir schaffen Transparenz über Produkte und Dienstleistungen in der Wertschöpfungskette. Erfahren Sie mehr über unser Verständnis von Transparenz.

Wir steigern den Anteil sowie den Umsatz nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich. Erfahren Sie mehr über unsere nachhaltigen Produkte und sehen Sie sich unsere Fortschrittsgrafiken an.

Klima & Energie

Wir setzen uns ambitionierte Energie- und Klimaschutzziele – im eigenen Unternehmen sowie in unserer kompletten Wertschöpfungskette. Dabei orientieren wir uns am Pariser Klimaschutzabkommen.

Erfahren Sie mehr über unser Engagement zum Klimaschutz.

Kreisslaufschliessung

Wir setzen das Zero-Waste-Konzept um. Erfahren Sie, welche Fortschritte wir beim Thema Recycling bereits gemacht haben.

 

Wir verzichten, wo sinnvoll, konsequent auf Verpackungen und Plastik. So viele Verpackungen und Plastik konnten wir bereits einsparen.

Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Wir schaffen ein begeisterndes, innovatives sowie leistungsstarkes Arbeitsumfeld und sind führend in der Gewinnung und Entwicklung der Mitarbeitenden. Lernen Sie die Arbeitswelt der Migros-Gruppe kennen.

Wir investieren freiwillig in die Gesellschaft durch Aktivitäten in den Bereichen Bildung, Kultur, Soziales und Freizeit sowie in die Förderung von Pionierprojekten. Informieren Sie sich über unser Kulturprozent und unseren Förderfonds Engagement Migros.

Gruppenanforderungen: Unsere Mindeststandards gelten für alle

Das gleiche Verantwortungsgefühl gegenüber Umwelt und Gesellschaft erwarten wir auch von allen Lieferant*innen, mit denen wir zusammenarbeiten.

Um sicherzustellen, dass unser Verständnis von Nachhaltigkeit von der Produktion bis ins Regal gelebt wird, verpflichten sich unsere Lieferant*innen zur Einhaltung unserer Migros-Gruppenanforderungen Nachhaltigkeit.

Die 15 Migros-Gruppenanforderungen für Lieferant*innen beinhalten beispielsweise Arbeitsstandards und Vorgaben zum betrieblichen Umweltschutz in der Lieferkette, Vorgaben zum Tierwohl, zum Schutz der weltweiten Fischbestände und der Tropenwälder.

Die 15 Migros-Gruppenanforderungen für verantwortungsvoll bewirtschaftete Lieferketten beinhalten beispielsweise sozialverträgliche Arbeitsbedingungen, Minimierung der Umweltbelastung in der Produktion, Auflagen zum Tierwohl, Vorgaben zur Erholung der Fischbestände und langfristiger Schutz von Ökosystemen.

Die Migros-Gruppenanforderungen Betrieblicher Umweltschutz umfassen das aktive und risikobasierte Management der Themen Abfall, Strom, Wärme, Kältemittel sowie Warentransporte und stellen einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess sicher. Ausserdem müssen alle Unternehmen ihre Geschäftsflüge kompensieren, hauptsächlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen sowie Beschaffungsgrundsätze zu klimafreundlichen Personenfahrzeugen einhalten.

Wir bleiben die Nummer eins! Die Schwerpunkthemen für den Genossenschaftlichen Detailhandel

Im Genossenschaftlichen Detailhandel, also unserem Kerngeschäft, wollen wir noch einen Schritt weitergehen. Hier lautet unsere Devise: Wir möchten das Leben nicht nur nachhaltiger machen, sondern auch weiterhin die nachhaltigste Detailhändlerin der Schweiz bleiben.

Wie uns das gelingt? Indem wir eine eigene Strategie erarbeitet haben, welche auf den Vorgaben des Leitbildes der Migros-Gruppe basiert, aber darüber hinaus geht: die Nachhaltigkeitsstrategie 2025.

Die Ziele der Nachhaltigkeitsstrategie orientieren sich dabei an den Sustainable Development Goals, dem Konzept der Planetaren Grenzen, an der Schweizerischen Ernährungsstrategie und natürlich an den Bedürfnissen unserer Kund*innen.

Die Nachhaltigkeitsstrategie des Genossenschaftlichen Detailhandels setzt auf sieben zusätzliche Schwerpunkthemen.

Sortiment

  • Wir setzen die Mindestanforderung im gesamten Sortiment um.
  • Wir steigern den Mehrwert-Anteil im Sortiment markant.
  • Wir weiten die Prüfung sozialverträglicher Arbeitsbedingungen auf der letzten Verarbeitungsstufe und im Anbau aus.
  • Wir verstärken unsere Aktivitäten im Bereich Lieferantenbefähigung und setzen dazu neue Methoden ein, damit unsere Lieferant*innen und Produzent*innen sich hinsichtlich Arbeitsbedingungen nachhaltig entwickeln.
  • Wir berücksichtigen ethische Beschaffungsgrundsätze konsequent in jedem Einkaufsprozess.
  • Wir initiieren und fördern verstärkt Projekte im Umfeld unserer Wertschöpfungsketten und adressieren spezifische Bedürfnisse der lokalen Gemeinschaften, um deren Entwicklung nachhaltig zu stärken und negative Auswirkungen zu minimieren.
  • Wir bauen ein betriebliches Umweltmanagement in der Lieferkette auf und verstärken die Lieferantenbefähigung.

Wir erhöhen die Transparenz bei relevanten Produkten und betroffenen Akteur*innen gegen innen und aussen.

Wir steigern den Anteil und Umsatz nachhaltiger Produkte und Marken kontinuierlich.

  • Wir erhöhen den Anteil an Lebensmitteln mit einfacher Zusammensetzung und hochwertigem Nährstoffprofil.
  • Wir erhöhen den Anteil an Lebensmitteln für individuelle Ernährungsbedürfnisse.
  • Wir informieren unsere Kund*innen klarer und verständlicher über den Nährwert unserer Lebensmittel.

 

  • Wir reduzieren den Wasserfussabdruck in unserer Wertschöpfungskette auf ein umweltverträgliches Level (Planetary Boundaries), unter Berücksichtigung spezifischer regionaler Wasserrisiken.

 

  • Wir reduzieren den Biodiversitätsfussabdruck in unserer Wertschöpfungskette, indem wir uns für den Erhalt der Natur einsetzen und die Biodiversität fördern.

Klima & Energie

  • Wir setzen uns ambitionierte Energie- und Klimaschutzziele – im eigenen Unternehmen sowie in unserer kompletten Wertschöpfungskette. Dabei orientieren wir uns am Pariser Klimaschutzabkommen.
  • Wir setzen Massstäbe in den Bereichen Energieeffizienz und setzen auf 100% erneuerbare Energien.

Kreisslaufschliessung

  • Wir wenden Ökodesign bei der Entwicklung von Verpackungen und Produkten konsequent an.
  • Wir vermeiden Abfälle konsequent und reparieren Produkte wann immer möglich.
  • Wir reduzieren unseren Ressourcenverbrauch, indem wir Kreisläufe konsequent schliessen.
  • Wir verzichten konsequent auf Verpackungen und Plastik wo sinnvoll.
  • Wir ersetzen Einweg- durch Mehrweg-Lösungen.
  • Wir setzen auf zukunftsweisende Rohstoffe.
  • Wir reduzieren Food Waste entlang der Wertschöpfungskette gemäss dem SDG.

 

Gesellschaftlicher Zusammenhalt

  • Zusammen mit unseren Veranstalter*innen wollen wir die von uns gesponserten Events noch nachhaltiger machen.
  • Wir ermöglichen der Schweizer Bevölkerung die Weiterentwicklung ihrer digitalen Kompetenzen.
  • Wir unterstützen die persönliche Weiterentwicklung von Menschen mit unterschiedlichen Lernbiographien.
  • Wir bringen Zuwanderern in der Schweiz unsere Sprache und Kultur näher.
  • Wir wollen für unsere Kundinnen und Kunden DER Partner für eine aktive, motivierende und erfolgreiche Lebensgestaltung sein, dabei legen wir die Schwerpunkte auf Bewegung, Ernährung und Entspannung.
  • Wir ermöglichen der breiten Bevölkerung, sich aktiv an Prozessen zur Stärkung der Zivilgesellschaft zu beteiligen.
  • Wir bieten der interessierten Bevölkerung ein reichhaltiges kulturelles Angebot an.
  • Wir sorgen dafür, dass unsere Kund*innen den Einfluss Ihres Konsums auf Mensch und Umwelt kennen.
  • Wir schaffen konkrete Anreize, damit sich der Kunde und die Kundin bevorzugt für die nachhaltige Alternative entscheidet.
  • Wir vermeiden Fehlanreize durch konsequent verantwortungsvolle Marketingaktivitäten.

Warum wir tun, was wir tun

Nachhaltigkeit ist ein weites Feld. Um herauszufinden, welche Nachhaltigkeitsthemen für die Migros-Gruppe und ihre Stakeholder besonders wichtig sind, führten wir 2019 eine Wesentlichkeitsanalyse in Zusammenarbeit mit externen Expert*innen durch. Die Ergebnisse flossen in die Nachhaltigkeitsstrategie der Migros-Gruppe ein. Wie wir dabei vorgegangen sind, erklären wir Ihnen hier.

Das Wesentliche mit der Wesentlichkeitsanalyse erkennen

Mit der Wesentlichkeitsanalyse wollten wir herausfinden, wie sich die nachhaltigkeitsrelevanten Handlungsfelder der Migros-Unternehmen auf Gesellschaft und Umwelt auswirken und welche Erwartungen unsere Stakeholder haben.

Bei der Auswahl der Handlungsfelder spielten die globalen Nachhaltigkeitsziele der UNO (Sustainable Development Goals, SDG) eine wichtige Rolle.

Strategie & Ziele
Nachhaltigkeitsstrategie_Tipp-Teaser_480x480.jpg

Was sind Sustainable Development Goals?

Die SDG bilden den Referenzrahmen für eine bessere und nachhaltigere Zukunft für alle. Sie befassen sich mit globalen Herausforderungen wie Armut, Ungleichheit, Klimawandel, Umweltzerstörung, Frieden und Gerechtigkeit.

Mehr erfahren

Sustainable Development Goals (SDG)

Die 2015 von der UNO verabschiedeten Sustainable Development Goals (SDG) umfassen 17 Ziele als Rahmenwerk für eine globale nachhaltige Entwicklung. Wir nehmen diese Ziele ernst. Sie sind gleichzeitig eine bereichernde Perspektive für unser unternehmerisches Handeln. Mit unserem  Engagement entlang der gesamten Wertschöpfungskette leisten wir bereits einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung dieser globalen Nachhaltigkeitsziele.

Welche Auswirkungen hat unser Handeln auf Umwelt und Gesellschaft?

Ohne die Folgen unserer Tätigkeiten zu kennen, können wir nicht die richtigen strategischen Entscheidungen treffen. Deshalb setzten wir auf eine Methode, die alle Auswirkungen eines Themas auf die Umwelt und die Gesellschaft entlang der Wertschöpfungskette genau analysiert. Es nennt sich Impact Assessment.

Dabei wurde zum Beispiel die Reichweite unseres Handelns für Mensch und Ökosystem genauer unter die Lupe genommen, ebenso wie das Ausmass, also ob entstandene Schäden reversibel oder irreversibel sind.

In die Analyse wurden alle Strategischen Geschäftsfelder (SGF) der Migros-Gruppe mit ihren zugehörigen Wertschöpfungsstufen einbezogen.

Was erwarten unsere Stakeholder*innen?

Wenn wir Verantwortung wahrnehmen möchten, müssen wir auch die Erwartungshaltungen unserer Anspruchsgruppen kennen.

Dabei haben wir zuerst die wichtigsten Stakeholder*innen pro Geschäftsfeld identifiziert und gewichtet. Danach wurden die Erwartungen der einzelnen Stakeholder-Gruppen ermittelt.

Um mehr über die Erwartungen unserer Kund*innen zu erfahren, haben wir zusätzlich eine Marktforschung durchgeführt.

Das Ergebnis: unsere Wesentlichkeitsmatrix

Die Ergebnisse der Stakeholder-Analyse und der Impact-Bewertung flossen in die unten dargestellte Matrix ein. Sie ist das Ergebnis unserer Wesentlichkeitsanalyse und zeigt uns, welche Themen und Handlungsfelder für uns und unsere Stakeholder am relevantesten sind.

Mit anderen Worten: Sie hilft dabei, die Lösung besonders dringender Probleme in den Fokus zu rücken. Gemäss der GRI-Richtlinien sind das jene Handlungsfelder, die starke Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft haben und hohe Stakeholder-Erwartungen aufweisen.

Je weiter oben ein Handlungsfeld positioniert ist, desto grösser ist seine Bedeutung aus Sicht unserer Anspruchsgruppen. Je weiter rechts ein Handlungsfeld zu finden ist, desto grössere Auswirkungen hat dieses Thema für die Umwelt und die Gesellschaft.

Nachhaltigkeit_Strategie_Infografik_Matrix_DE_2160x1250.jpg

Mehr zum Thema

Mann mit einem grünen Kapuzenpullover von hinten, der auf ein Bergpanorama blickt, vor ihm ein See und ein oranges Zelt

Unsere Ziele

SDG_Page-Linking_De_960x720.jpg

Sustainable Development Goals

Weiterführende Themen