Navigation

Migros - Ein M besser

Convenience-Geschäft der Migros mit neuer Ausrichtung - 10.09.2010 Convenience-Geschäft der Migros mit neuer Ausrichtung

Zürich - Das Convenience-Geschäft der Migros ist weiter auf Expansionskurs und richtet sich für die künftigen Ausbauschritte neu aus. Dafür werden bis Dezember 2011 Marketing, Beschaffung und Belieferung der Migrol- und migrolino-Shops unter die Verantwortung der migrolino AG gestellt. In der Migros Verteilzentrum Suhr AG entsteht gleichzeitig eine zentrale Plattform für Kleinmengenlogistik, welche die Belieferung sämtlicher Shops mit den Hauptsortimenten sicherstellt.

Migrolino-Tankstelle

Migrolino-Tankstelle

Wo vor wenigen Jahren Migrol-, Shell- und Avec-Shops standen, sind heute vielerorts migrolino-Shops zu sehen. Über 150 dieser Convenience-Shops wurden in den letzten zwei Jahren eröffnet, bis Ende Jahr werden es gar über 160 sein.

Tankstellenshops, welche nicht über die Mindestfläche für das migrolino-Konzept verfügen, werden weiterhin unter der Marke Migrol geführt. Bis Ende 2011 wird die Verantwortung für das gesamte Shopgeschäft vom Einkauf bis zur Kundenbetreuung von der migrolino AG übernommen. "Migrol und migrolino AG haben parallel ein grosses Knowhow im Convenience-Shop-Bereich aufgebaut", sagt Markus Laenzlinger, Unternehmensleiter der migrolino AG. "Eine Bündelung dieser Kräfte bringt für das Bahnhof- wie auch für das Tankstellenkonzept grosse Vorteile, da Infrastrukturen gemeinsam genutzt werden und die Mitarbeitenden gegenseitig von Wissen und Erfahrungen profitieren können."

Zentralisiert wird auch die Logistik dieser beiden Shop-Konzepte. Bislang wurden die Migrol- und migrolino-Shops von verschiedenen internen und externen Partnern beliefert. Neu übernimmt das Migros Verteilzentrum Suhr die Belieferung aller Shops mit Migros- und Markenprodukten (exkl. Tiefkühlsortiment). Zu diesem Zweck wird eine neue Plattform für Kleinmengenlogistik aufgebaut. "Damit vereinfachen wir auch die Arbeit der Franchisenehmer, die unsere Shops betreiben", bekräftigt Markus Laenzlinger. "Die zentrale Logistikplattform führt zur Vereinfachung der Abläufe und bietet den migrolino-Franchisenehmern die Chance, sich noch besser auf den Markt zu konzentrieren."


Neue Stellen in Suhr

Die Zentralisierung hat keinen Stellenabbau zur Folge. Im Gegenteil: Die neue Kleinmengenlogistik bringt sogar einen Stellenzuwachs beim Migros Verteilzentrum Suhr mit sich. Neue Stellen werden auch bei der migrolino AG geschaffen, die ihren Sitz ebenfalls nach Suhr verlegen wird. Für einzelne Mitarbeitende bedeuten die Änderungen aber ein neues Arbeitsumfeld oder gar ein neuer Arbeitsinhalt. Die Zusammenführung in Suhr soll bis Ende 2011 abgeschlossen sein.

Migrol fokussiert auf Traditions- und Zukunftsmarkt

Die Migrol wird sich künftig auf die Bereiche Tankstellen, Treibstoff- und Brennstoffhandel und Car Wash konzentrieren. Mit m-way, der neuen Plattform für Elektromobilität, wagt sie sich zudem in einen Zukunftsmarkt vor. Noch in diesem Herbst wird in Zürich das erste Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für individuelle Elektromobilität unter dem Namen m-way eröffnet.

Weitere Auskünfte: