Navigation

Migros - Ein M besser

Midor setzt bei Crème d’or Glace auf natürliche Zutaten - 17.05.2010 Midor setzt bei Crème d’or Glace auf natürliche Zutaten

Zürich - Die Midor – ein Unternehmen der M-Industrie – produziert jährlich rund 30'000 Tonnen Feingebäck und Glace. Dazu bevorzugt sie natürliche Zutaten und Rohstoffe aus nachhaltigem Anbau und Schweizer Herkunft. Neu verzichtet die Midor bei der Herstellung der Premium-Glacelinie Crème d’or vollständig auf künstliche Zusatzstoffe.

ce_creme

Eigelb anstelle von Emulgator E471, Zitronensaft anstatt Säuerungsmittel. Das beliebte Glace Crème d’or gibt es ab sofort in allen Geschmacksrichtungen mit rein natürlichen Inhaltsstoffen. Neu macht Eigelb das Crème d’or Glace cremig und nicht zu kalt, Fruchtzucker sorgt dafür, dass es weich bleibt und Kürbis, Brennessel und Holunder geben die zusätzliche Farbe.

"In der Schweiz wünschen immer mehr Kundinnen und Kunden naturbelassene Produkte. Glace ohne Zusatzstoffe ist ein weltweiter Trend", weiss Irene Geilinger, Leiterin Entwicklung/Qualitätssicherung der Midor AG.

Midor ist in der Schweiz der führende Eiscreme- und Biskuithersteller. Insgesamt produziert die Migros-Tochter über 9000 Tonnen Glace jährlich, rund 1500 Tonnen davon für die Linie Crème d’or. Die ersten Crème d’or-Glacen mit natürlichen Aromen und pflanzlichen Farbstoffen wurden schon länger entwickelt und produziert. Bis es allerdings gelang, die Rezepturen aller 45 Sorten ohne Einbussen bei Geschmack oder Qualität umzustellen, dauerte es ganze zwei Jahre. Die grösste Herausforderung für das Entwicklungsteam waren die beliebtesten Sorten Vanille und Schokolade, denn die Konsumenten reagieren sehr empfindlich, wenn ein bekanntes Produkt plötzlich etwas anders schmeckt.

Obwohl die Rohmaterialkosten für die neuen Rezepturen steigen, wird sich der Preis der Crème d’or-Glacen für die Kunden nicht ändern. "Dass Mehrwerte für den Kunden nicht gleich höhere Verkaufspreise bedeuten, ist typisch für die Migros", sagt Irene Geilinger.
 

Weitere Auskünfte: