Navigation

Migros - Ein M besser

Das M-Budget-WG-Finale beginnt. - 05.10.2012 Die sechs Finalisten-WGs stehen fest.

Zürich - Schloss Bruchbude, Alpeböck, Banana Bungalow, Trio Infernale, Bärebrüedere und Pandas heissen die sechs M-Budget-WG-Finalisten. In fünf TV Live-Sendungen treten die Wohngemeinschaften jetzt gegeneinander an und kämpfen um den Titel „M-Budget-WG 2012“ sowie um ein Jahr gratis wohnen und einkaufen im Gesamtwert von CHF 45'000.-. Wer den Titel mit nach Hause nimmt, entscheiden die Online-Community und die Fernsehzuschauer von joiz.

An den Openairs St. Gallen, Frauenfeld, Gurten, Heitere und Gampel kämpften zehn Deutschschweizer Wohngemeinschaften mit teilweise spektakulären Aktionen um die Stimmen der Festivalbesucher. Nach zwei zusätzlichen Qualifikationsrunden stehen jetzt die Finalisten-WGs fest. Folgende sechs Wohngemeinschaften treten ab sofort gegeneinander an:

  • Schloss Bruchbude, Winterthur ZH. Der Balkon droht einzustürzen und der Wind zieht durch die geschlossenen Fenster. Aber mit einem eigenen Pool und einem Trampolin im Garten haben die fünf Freunde aus Winterthur dennoch alles, was sie für ein „königliches“ Leben brauchen. Schloss Bruchbude zählt auf die Stimmen aus ihrem grossen Freundeskreis.
  • Alpeböck, Reichenbach im Kandertal BE. Fünf gestandene Berner-Oberländer nehmen die Herausforderung an und stellen sich dem Wettbewerb. Ihr Markenzeichen: Edelweisshemden und Treicheln. Wetten, dass das Berner Oberland zu den Alpenböcken hält?
  • Banana Bungalow, Luzern LU. Inmitten der Luzerner Altstadt wohnen zwei Girls und zwei Jungs mit Blick auf den Vierwaldstättersee. Vier Balkone, ein riesiges Wohnzimmer aber nur drei Schlafzimmer. Kein Problem: Die Girls teilen sich das Bett. Banana Bungalow verlässt sich ganz auf die Stimmen aus der Innerschweiz.
  • Trio Infernale, Schlieren ZH. Die WG um Rolf Sommer, Darsteller des Musicals „Die Schweizermacher“, verspricht beste Unterhaltung. Die drei Männer sind dabei immer auf Achse. Sei es als Choreograph, Tänzer, Schauspieler oder Regisseur. Dank ihrer Energie und Kreativität sind dem Trio Infernale viele Stimmen sicher.
  • Bärebrüedere, Zürich ZH. Der Hauptdarsteller aus „Mein Name ist Eugen“, Manuel Häberli, ist inzwischen den Kinderschuhen entwachsen und von Zuhause in eine Männer-WG am Züriberg gezogen. Zu dritt und mit viel Charme gehen die Bärebrüedere auf Stimmenfang.
  • Pandas, Stettbach ZH. Zwei Liebespärchen, mit Wurzeln auf dem ganzen Globus verteilt, wohnen unter einem Dach in Stettbach. Die Multi-Kulti-WG verspricht Romantik und Drama. Mit einer geballten Ladung exotischem Temperament überzeugen sie die Online-Community.

Die WGs stellen sich jede Woche einer neuen Aufgabe
Jede Woche gilt es für die Wohngemeinschaften, eine Aufgabe zu lösen. Wie gut dies den einzelnen WGs gelingt, kann jeweils ab Montag auf http://www.m-budget-wg.ch mitverfolgt werden. Wer die Aufgaben am besten gelöst hat und somit eine Runde weiterkommen soll, entscheiden die Online-Community und Fernsehzuschauer von joiz.

Unter allen Voters werden TV-Geräte, iPads und Migros-Geschenkkarten im Gesamtwert von über CHF 10'000.- verlost.

Ab dem 11. Oktober wird jeden Donnerstag in einer einstündigen TV Live-Sendungen auf die Leistungen der WGs zurückgeblickt und eine WG abgewählt.

Promis bei Stefan Büsser auf dem Studio-Sofa
Moderiert werden die sechs M-Budget-WG Live-Sendungen vom Comedian und Moderator Stefan Büsser. Neben den WG-Vertretern werden jede Woche Promis wie Christa Rigozzi, Fabienne Louves, Ronja Furrer und Iouri Podlatchikov auf dem Studio-Sofa Platz nehmen und von ihren WG-Erlebnissen erzählen.

Die Sendetermine

11.10.2012 17:30 1. Wettkampfsendung
18.10.2012 17:30 2. Wettkampfsendung
25.10.2012 17:30 3. Wettkampfsendung
01.11.2012 17:30 Halbfinalsendung
08.11.2012 17:30 Finalsendung
15.11.2012 17:30 Best-of Sendung

Weitere Informationen zu den WGs sowie Videomaterial für den Online-Einsatz finden Sie auf http://www.m-budget-wg.ch.

Weitere Informationen: