Navigation

Migros - Ein M besser

Migros: Schulterschluss zwischen Globus und Schild - 25.10.2013 Migros: Schulterschluss zwischen Globus und Schild

Zürich - Die Magazine zum Globus übernehmen das Modehaus Schild und werden die Nummer eins im mittleren und gehobenen Bekleidungsmarkt. Die Verwaltung des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB) hat heute der Übernahme von Schild durch die Magazine zum Globus (MzG) zugestimmt. Damit erreichen die beiden erfolgreichen Unternehmen einen Umsatz von rund CHF 1 Mrd. und etablieren sich als Nummer eins im mittleren und gehobenen Schweizer Fashionmarkt. Schild wird als eigenes Schweizer Modehaus unter dem Dach der Magazine zum Globus weitergeführt. Schild-CEO Thomas Herbert wird als Mitglied der Geschäftsleitung der MzG die operative Leitung von Schild beibehalten. Der bisherige Verwaltungsratspräsident von Schild, Stefan Portmann, wird im Verwaltungsrat der MzG Einsitz nehmen.

cegr-Globus-Schild-039_04_klein

Die beiden Mehrheitsaktionäre Stefan Portmann und Thomas Herbert (je 27 Prozent), die EGS Beteiligungen AG, eine 100% Tochtergesellschaft der Ernst Göhner Stiftung (42 Prozent), sowie das Schild-Management (4 Prozent) haben ihre Aktien an die Magazine zum Globus AG verkauft. Im Gegenzug beteiligen sich Stefan Portmann und Thomas Herbert mit einer Minderheit an den MzG und bleiben so dem Unternehmen langfristig verbunden.

Die Sortimente, Marken und Standorte von Schild ergänzen die Strategie der MzG ideal und werden deren Position im Schweizer Modemarkt weiter signifikant stärken. „In der Schweiz werden über 70 Prozent des Bekleidungsumsatzes im mittleren und gehobenen Segment realisiert. Globus und Schild sind die einzigen grossen Unternehmen, die in den letzten Jahren Marktanteile in diesem Segment gewonnen haben. Somit haben sich zwei erfolgreiche Partner gefunden, die sich ideal ergänzen und ihre Marktpositionen langfristig konzeptionell stärken und innovativ aufbauen werden“, freut sich MzG-CEO Jean-François Zimmermann. Der Zusammenschluss nimmt die in der Schweizer Modebranche anstehende Konsolidierung vorweg. Dank ihrer starken Marktstellung werden die MzG in der Schweiz zum attraktivsten Eintrittsportal für Topmarken im mittleren und gehobenen Segment.

Globus zählt als Premium-Warenhaus auch im internationalen Vergleich zu den Trendsettern und Konzeptführern mit sehr hoher Flächenproduktivität. Allerdings ist das Potenzial für neue grosse Warenhaus-Standorte in der Schweiz ausgeschöpft. Unter diesen Voraussetzungen ist Schild als führendes Modehaus im mittleren Bereich die passende Akquisition. Das Unternehmen ist ebenfalls sehr gut verankert, verfügt über eine robuste finanzielle Basis und attraktive Standorte, die das bestehende Netz der Standorte von Globus/Herren Globus nahezu ideal ergänzen. Zudem ermöglicht der Schulterschluss zahlreiche Markt-, Prozess- und Kostensynergien. Die Weiterentwicklung und Zusammenführung der Unternehmen sowie die Realisierung der Synergien sollen über einen Zeitraum von fünf bis sieben Jahren erfolgen.

„E-Commerce und ein intensiver Verdrängungswettbewerb im Bekleidungsmarkt sind die grossen Herausforderungen der Zukunft. Mit unseren sich ergänzenden Betriebsformen, Marken und Standorten werden wir diese gemeinsam noch besser meistern und die neu erlangte Position als Nummer eins im Schweizer Fashionmarkt ausbauen können“, erklärt Thomas Herbert. Dass die beiden Unternehmen auch von einem Know-how-Transfer profitieren werden, ist Herbert Bolliger, Präsident der Generaldirektion des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB) überzeugt: „Globus hat eine sehr hohe Flächenproduktivität, ist führend in der Inszenierung der Läden und schafft so ein einmaliges Einkaufserlebnis. Schild ist ein effizient und unternehmerisch geführtes Fachgeschäft mit hoher Kundenbindung. Von diesen Stärken werden die Unternehmen gegenseitig profitieren.“

Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Übernahme muss noch von der Wettbewerbskommission gutgeheissen werden.

 

Über Globus

Globus ist das gehobene Warenhaus, welches Einkaufen zum Erlebnis macht. Die Angebots-schwerpunkte sind Mode, Parfümerie, Heim und Haushalt sowie Delicatessa, ein Paradies für Feinschmecker. Globus steht für Savoir-vivre und wendet sich an alle, die Qualität, Ästhetik und Neuheiten schätzen. Die Sortimente umfassen Eigenmarken – die besonderen Globus-Leistungen – und einen sorgfältig ausgewählten, durch viele Exklusivitäten und Spezialitäten nach oben abgerundeten Markenmix.

Die 14 Globus-Filialen sind über alle Landesteile der Schweiz verteilt. Auf 85‘106 m2 Verkaufsfläche realisierte Globus 2012 einen Nettoumsatz von CHF 705 Mio. Ende 2012 waren rund 3100 Mitarbeitende beschäftigt. Mit 24 Filialen ist der Herren Globus einer der grössten und wichtigsten Herrenausstatter in der Schweiz, der mehr als nur Mode zu bieten hat. Neben der grossen Auswahl an Topmarken wie Hugo Boss, Strellson und Tommy Hilfiger zeichnet sich Herren Globus auch durch qualitativ hochstehende Produkte und ein überdurchschnittliches Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Herren Globus realisierte 2012 auf 13‘500 m2 einen Nettoumsatz von rund CHF 80 Mio. Ende 2012 waren rund 360 Mitarbeitende beschäftigt.

Über Schild

Schild ist für Damen und Herren das führende Modehaus der gehobenen Mitte. Das Unternehmen betreibt in der ganzen Schweiz 31 Modehäuser, 3 Outlets und 23 Markenshops. Es beschäftigt 730 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 einen konsolidierten Umsatz von CHF 188,3 Mio. Daraus resultierte ein Cashflow von CHF 15,1 Mio. Im Juni 2013 hat Schild die Marke von 1 Million Kunden mit einer Memberkarte überschritten. 75 Prozent des Umsatzes erzielt die Gruppe mit ihren Memberkunden, was Ausdruck der hohen Kundenbindung des Modehauses ist.

Schild ist Franchisenehmerin der italienischen Calzedonia-Gruppe und betreibt die Formate Calzedonia (3 Geschäfte) und Intimissimi (12 Geschäfte) in der Schweiz. Dieser Unternehmensteil wird nicht an Globus (MzG) veräussert, sondern von Stefan Portmann und Thomas Herbert zu je 50 Prozent gekauft und weiterbetrieben.