Navigation

Migros - Ein M besser

Chickeria Wangs nimmt Form an - 30.05.2016 Chickeria Wangs nimmt Form an

Gossau - Die Bauarbeiten an der Chickeria Wangs schreiten wie geplant voran. Das einstöckige „Chickeria restaurant & takeaway“ mit Drive-in öffnet am 16. September 2016 seine Türen für die Kundschaft.

Chickeria-Wangs-Bauupdate-3.JPG

Die Chickeria an der Wangser Bahnhofstrasse nimmt Gestalt an. Die Bodenplatten des Gebäudes sowie die umliegenden Schleppplatten sind betoniert. Derzeit setzt die auf Modulbauten spezialisierte Kifa AG die komplette Gebäudehülle zusammen. „Die Vorproduktion der 36 Fassendenfilter- und 98 Wandelemente hat rund einen Monat in Anspruch genommen“, erklärt Ralf Helg, Gesamtprojektleiter Holzbau bei der Kifa AG. Für die Montage vor Ort sind zwei Wochen eingeplant. Sind die Innenwände gestellt, folgen das Tragwerk zur Decke, die Dachplatten, das Obergeschoss sowie die Aussenwände. Für den Bau der Chickeria verwendet die Kifa AG Schweizer Holz. Der optimale Projektverlauf freut den verantwortlichen Projektleiter Baumanagement der Migros Ostschweiz, Dominik Oehler: „Ab Juni können wir mit dem Innenausbau beginnen – einer planmässigen Eröffnung am 16. September 2016 steht damit nichts im Wege.“


Mehr Komfort dank Drive-in

Auf einer Gastraumfläche von rund 190 Quadratmetern wird die Chickeria Wangs 91 Sitzplätze bieten. Diese werden durch 24 Sitzplätze im Aussenbereich ergänzt. Eine angemessene Anzahl Kundenparkplätze wird dafür sorgen, dass das Chickeria-Restaurant bequem erreichbar ist. Der Drive-in bietet den Gästen die Möglichkeit, die Poulet-Spezialitäten abzuholen und zu Hause oder unterwegs zu geniessen.


Qualität und Frische entscheiden

Mit Chickeria hat die Migros Ostschweiz ein Verpflegungsangebot geschaffen, welches den heutigen Ernährungsgewohnheiten und zugleich dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein entspricht. „Sich gut und ausgewogen zu ernähren, ist keine Frage der Zeit, es ist eine Frage des Angebotes“, besagt der Chickeria-Leitgedanke. Den entscheidenden Faktoren Qualität und Frische wird dabei höchste Beachtung geschenkt. So beziehen die Chickeria-Restaurants ausschliesslich Schweizer Fleisch von artgerecht gehaltenen Hühnern aus Betrieben der Micarna, einem Unternehmen der Migros-Gruppe.