Navigation

Migros - Ein M besser

Führungswechsel in der Migros Goldach - 23.09.2016 Führungswechsel in der Migros Goldach

Gossau - Nach 41 Jahren bei der Migros tritt Martin Baumann in den verdienten Ruhestand. Seine Position als Filialleiter in Goldach übernimmt Marcel Gantenbein.

Filialleiterwechsel-Goldach_Marcel-Gantenbein--amp--Martin-Baumann0.jpg

Der Filialleiterwechsel in der Migros Goldach wird von eindrücklichen Zahlen umrahmt: Martin Baumann kann auf 41 Berufsjahre beim orangen M zurückblicken. Sein 36-jähriger Nachfolger Marcel Gantenbein feiert im nächsten Jahr bereits sein 20-Jahr-Jubiläum. Damit die Kundschaft die Möglichkeit hat, sich vom langjährigen Filialleiter zu verabschieden und gleichzeitig ihren neuen Ansprechpartner kennenzulernen, findet in der Migros Goldach am Freitag, 30. September, von 14 bis 18 Uhr ein Apéro statt.


Fordernde Aufgaben, bereichernde Begegnungen

Marcel Gantenbein, der sich ab Oktober für die Filiale in Goldach verantwortlich zeigt, ist der Migros Ostschweiz seit seinen Anfängen treu geblieben. Nach der Detailhandelslehre im Supermarkt seines Heimatorts Uzwil, zog es ihn nach Wil, wo er bis zum Fachleiter Molkerei aufstieg. Zwischen 2005 und 2013 sammelte er in den Migros-Filialen Spisertor und Rheineck als Filialleiter Führungserfahrung. In den vergangenen drei Jahren amtete er als stellvertretender Geschäftsführer des Einkaufzentrums Rheinpark.

Seiner neuer neuen Funktion in Goldach blickt er gespannt entgegen. „Ich freue mich auf die spannenden und herausfordernden Aufgaben, die auf unser 30-köpfiges Team zukommen werden. Und natürlich auf die vielfältige Kundschaft und die tagtäglichen Begegnungen in der Migros Goldach.“ Die Messlatte für seine zukünftige Filiale hat der 36-Jährige hoch gesetzt: „Ich möchte, dass die Kundschaft uns beim täglichen Einkauf als frischeste und freundlichste Detaillistin wahrnimmt.“ Auf dieses Ziel arbeiten Marcel Gantenbein und sein Team mit Warenverfügbarkeit, einer grossen Portion Freundlichkeit und einer gezielten Verkaufsförderung hin.


Sich stetig weiterentwickeln

Martin Baumann hat in der Migros wahre Wanderjahre hinter sich. Nach seiner Lehre in der Migros Neumarkt verbrachte er immer rund vier Jahre an einem Standort. „Die Migros bot mir die Möglichkeit, mich laufend weiterzuentwickeln“, erzählt er. „Diese Wechsel brachten mich persönlich weiter und helfen meiner Meinung nach auch dem Unternehmen.“ Sie würden den Einzelnen zwingen, sich immer wieder frisch mit seiner Situation auseinanderzusetzen. „Das schärft den Blick und fordert.“

Für Martin Baumann ist klar, was er von seiner Arbeit am meisten vermissen wird. „Das sind die Menschen, die ich in meiner Zeit bei der Migros kennenlernen durfte.“ Für die Zeit nach der Pensionierung hat er sich noch nicht allzu viel vorgenommen, möchte sich aber auf jeden Fall seiner Harley, seinem Oldtimer und dem Wandern widmen. „Ich denke, eine Haltung zu entwickeln, jeden Morgen aufzustehen und nicht mehr genau zu wissen, was der Tag bringt, wird eine Herausforderung.“