Navigation

Migros - Ein M besser

Standort Moosseedorf/Schönbühl bleibt im Rennen - 20.04.2016 Erweiterung Infrastrukturanlagen Logistik der Migros Aare

Schönbühl - Im Rahmen eines Mitwirkungsverfahrens werden die notwendigen Änderungen von Zonenplänen, Baureglementen und Überbauungsordnungen aufgezeigt, welche nötig sind, damit die Migros Aare ihre Logistikplattform auch in Zukunft im Raum Moosseedorf/Schönbühl aufrecht erhalten könnte. Bevölkerung und weitere Interessengruppen können sich somit aktiv einbringen.

Logistik-Migros_Flugaufnahme-Areal.jpg

Auf Grund der Entwicklung ist absehbar, dass die Logistikplattform der Genossenschaft Migros Aare ab dem Jahr 2020 an ihre Kapazitätsgrenzen stossen wird. Insbesondere für die gekühlte Kommissionierung sowie die Retourenlogistik entsteht zusätzlicher Platz-bedarf. Die Migros Aare hat ein Projektteam eingesetzt, das Varianten erarbeitet, wie diesem Kapazitätsengpass begegnet werden kann.

Geprüft werden sowohl die Erweiterung der Infrastrukturanlagen am heutigen Standort Mooseedorf/Schönbühl wie auch Möglichkeiten «auf der grünen Wiese» im Genos-senschaftsgebiet der Migros Aare.

Offenes Ohr für die Bevölkerung
Um die Machbarkeit der Erweiterung der Infrastrukturanlagen am heutigen Standort Mooseedorf/Schönbühl vertieft zu prüfen, steht die Migros Aare in engem Kontakt mit den politischen Instanzen, Ämtern und Anwohnern. Zudem wird ein öffentliches Mitwirkungsverfahren durchgeführt.

Im Rahmen dieses Mitwirkungsverfahrens, das vom 20. April bis 9. Mai 2016 dauert, werden die für eine Realisierung am heutigen Standort notwendigen Änderungen von Zonenplänen, Baureglementen und Überbauungsordnungen aufgezeigt. Während des Mitwirkungsverfahrens können Einwendungen erhoben und Anregungen eingebracht werden. Zum Zielpublikum des Mitwirkungsverfahrens zählen die Bevölkerung und weitere Interessengruppen.

Gute Argumente für Moosseedorf/Schönbühl
«Für uns geniesst der Standort Mooseedorf/Schönbühl hohe Priorität», sagt Jürg Frefel, Leiter des Direktionsbereiches Logistik & Informatik der Migros Aare. «Die Lage und der Standort sind optimal, die Erschliessung mit Bahn und Autobahn ist gut und die räumliche Nähe zu den Direktionen der Migros Aare ein wesentlicher Vorteil. Zudem könnten wir in diesem Arbeits- und Industriegebiet die bestehende verdichtete Bauweise konsequent fortführen.»

Das Projekt «Logistikplattform 2030» befindet sich in einer fortgeschrittenen Phase. Den definitiven Standort-Entscheid wird die Migros Aare aber frühestens Anfang 2017 fällen. Fest steht, dass der Ausbau der Infrastrukturanlagen im Raum Moosseedorf/Schönbühl in Etappen stattfinden würde. «Entscheidend ist für die Migros Aare, dass einwandfreie Logistikdienstleistungen in höchster Qualität möglich sind», so Jürg Frefel über die Grundvoraussetzungen.