Navigation

Migros - Ein M besser

Ich bin dann mal weg - 21.09.2015 Ich bin dann mal weg

Basel - Am 24. September eröffnet „Outdoor by SportXX“ im MParc Dreispitz. Outdoor-Experte Ralf Holenstein weiss warum es sich lohnt die eigenen vier Wände zu verlassen und worauf bei Reisen in der Natur zu achten ist.

Regen klatscht ans Fenster, der Wind bläst durch die Bäume und eine nasse Kälte zieht durch die Knochen. Bei so einem Wetter ist man am liebsten drinnen, auf dem Sofa, eingewickelt in eine Decke mit einer Tasse warmer Ovomaltine in der Hand. Wenn das Wetter wieder besser ist, kann man ja wieder raus. Aber nur, wenn es nicht zu heiss ist. Und dann auch nur ein bisschen. Vielleicht auf den nächsten Hügel wandern um das eigene Dorf von Oben zu betrachten. Aber nicht zu weit, man muss ja wieder bei Zeiten Zuhause sein. Sonst verpasst man noch das Abendessen oder "Tatort". Warum sollte man sich überhaupt freiwillig mehrere Tage im Freien aufhalten und sich Wind und Wetter aussetzen?

„Ich verbringe einen Grossteil meiner Arbeitszeit am Computer, mit den Gedanken bei den übernächsten Terminen oder der vergangenen Sitzung. Das macht Spass, aber wirklich im Hier und Jetzt zu sein, fällt da nicht einfach. Das klappt am besten draussen in freier Natur.“, so Ralf Holenstein. Jedesmal wenn das Wort „Outdoor“ fällt, funkelt es in den Augen des 29-jährigen Maschinenbauingenieurs aus dem Thurgau. Ein Lächeln huscht über sein Gesicht, welches vermuten lässt, dass er sich soeben an vergangene Erlebnisse erinnert. Wie zum Beispiel an letztjährigen Sommer, als er zusammen mit zwei Freunden von Oslo bis ans Nordkap reiste.

Schöne Momente und Herausforderungen
Von kahlen Gebirgsketten, über bilderbuchartige Fjorde bis hin zu surrealen Hochebenen, sahen sie die ganze Vielfalt und Schönheit der Norweger Natur. Übernachtet wurde grösstenteils in der Wildnis - fernab von jeglichen Dörfern, Tankstellen oder Camping-Plätzen. Möglich war das aufgrund des dort, und auch in Finnland, Schweden, Schottland und zum Teil in der Schweiz, herrschenden Jedermannsrechts. So kam es zu vielen einzigartigen Erlebnissen, die Ralf noch lange in Erinnerung bleiben werden. „Einmal wollten wir auf einem Gletscher in der Nähe von Bergen Skifahren gehen. Als wir ankamen, war aber gerade Feierabend beim Lift. Also haben wir etwas unterhalb campiert. Der Blick von dort ins Tal, perfekt in Szene gesetzt von der nicht untergehen wollenden Sonne, war einfach magisch“, schwärmt Holenstein. Aber die Reise lief nicht nur reibungslos ab und so stiess das Trio auch mal an ihre Grenzen - zum Beispiel am Nordkap. „Die Zelte standen an einer sehr exponierten Stelle und waren dadurch den arktischen Sturmwinden nicht immer gewachsen.“, erinnert sich Holenstein. Nur eine aus herumliegenden Steinen errichtete Schutzmauer konnte Schlimmeres verhindern.

Die richtige Ausrüstung
Neben einer guten Vorbereitung und der Beobachtung des Wetters, ist auch die richtige Ausrüstung das A und O eines jeden Outdoor-Trips. Das weiss auch Ralf Holenstein, der nie auf seine Haglöfs Regenjacke verzichten würde. Aber auch der Klassiker, das Schweizer Taschenmesser, sollte immer dabei sein. Mit der richtigen Ausrüstung steht dem Abenteuer Natur nichts mehr im Weg. Auch bei Ralf Holenstein ist das nächste Ziel bereits in Aussicht. "Ich will den Fujiama in Japan besteigen", verkündet er und schon funkelt es wieder in seinen Augen.

Eröffnung "Outdoor by SportXX" im MParc Dreispitz am 24. und 25. September mit 10% Eröffnungsrabatt. Gewinne auch Outdoor- Gutscheine im Wert von bis zu Fr. 350.-