Navigation

Migros - Ein M besser

Führungs- und Entlöhnungspolitik der Migros

Die Migros bekennt sich zu einer funktions- und leistungsorientierten Entlöhnung. Die zur Verfügung stehende Lohnsumme wird gerecht aufgeteilt.

Geldstapel Schweizer Franken

Das Mitarbeiter-Führungs-Entwicklungs-Entlöhnungssystem (M-FEE) der Migros setzt den Grundsatz «Gleicher Lohn für gleichwertige Funktionen, Leistungen und Erfahrungen» konsequent in die Praxis um. Der Grundsatz steht nicht nur für die Lohngleichheit zwischen Frau und Mann, sondern hat in der Migros allgemeine Gültigkeit. Durch ihn ist bei den Löhnen und bei Lohnanpassungen die Funktions-, Leistungs- und Verteilungsgerechtigkeit gewährleistet – als Basis einer transparenten, verständlichen und gerechten Lohnpolitik.

Die Migros pflegt eine Führungskultur, die auf dem Dialog zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden basiert. Im Mitarbeiter-Gespräch besprechen Vorgesetzte und Mitarbeitende die Erreichung der Arbeitsziele, die erbrachte Leistung und das Verhalten am Arbeitsplatz. Zudem vereinbaren sie neue Ziele.

Die Migros unterstützt aktiv das lebenslange Lernen der Mitarbeitenden und ermöglicht ihnen, ihre Kompetenzen kontinuierlich zu erweitern. Neben betrieblichen Lehr- und Lernchancen sowie beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten offeriert die Migros ein vielfältiges Weiterbildungsangebot – von der Fachausbildung über Management-Methoden bis hin zur persönlichen Entwicklung als kompetente Führungskraft. Die berufliche Weiterbildung erfolgt kompetenzorientiert. Sie stellt sicher, dass sie den persönlichen und betrieblichen Bedürfnissen entspricht, die erforderlichen Schlüsselqualifikationen fördert und langfristig wirksam ist. Im Mitarbeiter-Gespräch werden die Massnahmen individuell vereinbart.

 

PDF-Download:

Das Mitarbeiter-Führungs-Entwicklungs-Entlöhnungssystem (M-FEE) (PDF, 319 kB)

Mehr zum Thema