Navigation

Migros - Ein M besser

Die Sozialpartner der Migros

Die Migros befürwortet den Interessensausgleich zwischen Arbeitgeberin und Arbeitnehmenden. In den dem L-GAV unterstellten Unternehmen wählen die Mitarbeitenden deshalb demokratisch Personalkommissionen, die als betriebliche Sozialpartner deren gemeinsame Interessen gegenüber den Geschäftsleitungen vertreten.

Frau und Mann schütteln Hände

Wir bekennen uns seit drei Jahrzehnten zu einer ausgebauten und vertraglich abgesicherten, mehrstufigen Sozial- und Vertragspartnerschaft. Überbetrieblich beruht diese Partnerschaft auf der Beteiligung von externen Arbeitnehmerverbänden am Migros-L-GAV, auf betrieblicher Ebene besteht eine Sozialpartnerschaft, die von den Mitarbeitenden der Migros bzw. ihren Vertretungen ausgeht. Auf zwischenbetrieblicher Ebene werden deren Interessen durch die Landeskommission der Migros-Gruppe wahrgenommen, innerhalb der Betriebe durch die Personalkommissionen.

Die Migros befürwortet den Interessensausgleich zwischen Arbeitgeberin und Arbeitnehmenden. Im Zentrum der Bemühungen stehen vorbildliche Anstellungsbedingungen. Meinungsverschiedenheiten werden im Dialog bereinigt – dabei steht die Sicherung des Arbeitsfriedens und der Arbeitsplätze im Vordergrund.

Das Konzept der mehrstufigen, pluralistischen Sozialpartnerschaft garantiert über den Migros-L-GAV hinaus auf allen Ebenen der Migros eine umfassende Teilhabe der Mitarbeitenden bzw. ihrer Vertretungen.

Mitbestimmung und Mitwirkung auf allen Ebenen:

  1. Überbetriebliche Ebene: Mit dem Kaufmännischen Verband der Schweiz (KV Schweiz) und dem Metzgereipersonal-Verband der Schweiz (MPV) pflegt die Migros-Gruppe eine langjährige, konstruktive Zusammenarbeit.
     
  2. Zwischenbetriebliche Ebene: Die Landeskommission der Migros-Gruppe ist die Dachorganisation aller Personalkommissionen der dem L-GAV unterstellten Unternehmen der Migros-Gruppe. Sie vertritt die gemeinsamen wirtschaftlichen und sozialen Interessen der Personalkommissionen und der durch diese vertretenen Mitarbeitenden gegenüber dem Präsidenten der Generaldirektion des Migros-Genossenschafts-Bundes und den Unternehmen der Migros-Gruppe.
     
  3. Betriebliche Ebene: In den dem L-GAV unterstellten Unternehmen wählen die Mitarbeitenden demokratisch Personalkommissionen, die als betriebliche Sozialpartner deren gemeinsame Interessen gegenüber den Geschäftsleitungen vertreten. Eine echte Sozialpartnerschaft muss wesentlich von den Mitarbeitenden selbst ausgehen und durch sie gelebt werden. Die Rechte und Pflichten der Personalkommission bestimmen sich nach der Mitwirkungsordnung der Migros-Gruppe, die als Anhang zum L-GAV für alle unterstellten Unternehmen verbindlich ist. 

    Die Migros kennt als einziges Unternehmen in der Schweiz bereits seit 30 Jahren die Unternehmensmitbestimmung. Eine Vertretung der Mitarbeitenden nimmt dazu in den Verwaltungsräten der Migros-Unternehmen als vollwertiges Mitglied Einsitz. Die Mitarbeitenden haben damit direkten Einfluss auf die Formulierung und Umsetzung der Unternehmens- und Personalpolitik.

Mehr zum Thema