Navigation

Migros - Ein M besser

Gesunde Mitarbeitende, gesundes Unternehmen

Die Art, wie die Arbeit in unserer Gesellschaft strukturiert und organisiert ist, ist ein wesentlicher Faktor für unsere Gesundheit. Durch eine enge Verknüpfung von Arbeit und Gesundheit geht die Gesundheitspolitik der Migros über den gesetzlichen Rahmen und die Standards der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes hinaus. Ausdruck dafür sind die gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung, ein ausgezeichnetes betriebliches Gesundheitsmanagement sowie die koordinierte Reintegration von erkrankten oder verunfallten Mitarbeitenden.

Hinter diesem Engagement steht die Überzeugung der Migros, dass die Gesundheit der Mitarbeitenden eine Grundlage des unternehmerischen Erfolgs ist. Dieser misst sich am wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und gesundheitlichen Mehrwert, den das Unternehmen erzielt.

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement

«Gesunde Mitarbeitende, gesundes Unternehmen» – dieser Ansatz verlangt eine umfassende, systematische Gesundheitspolitik, die über den gesetzlichen Rahmen und die Standards der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes hinausgeht. Dazu gehören Aktivitäten zum Erhalt und zur Förderung der Arbeitsfähigkeit, aber auch Massnahmen zur Vermeidung der Arbeitsunfähigkeit und zum erleichterten Wiedereinstieg.
In den Migros-Unternehmen werden diese Aktivitäten im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) systematisch gesteuert und optimiert. Denn Gesundheit gilt in der Migros als Bestandteil einer verantwortungsvollen Unternehmensführung, die gleichermassen die Arbeitsbedingungen wie das individuelle Gesundheitsverhalten berücksichtigt.

 

Friendly Work Space

Die Migros setzt konsequent auf fortschrittliches betriebliches Gesundheitsmanagement. Das betriebliche Gesundheitsmanagement zielt darauf ab, Krankheiten und Unfälle am Arbeitsplatz vorzubeugen, Gesundheit zu fördern und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu verbessern.

Für dieses Engagement wurden zahlreiche Migros-Unternehmen mit dem Label „Friendly Work Space“ ausgezeichnet.

Das Label «Friendly Work Space» zeichnet Unternehmen aus, die ein systematisches und nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement betreiben, und signalisiert Mitarbeitenden wie Kundinnen und Kunden, dass diese Unternehmen ihre soziale Verantwortung wahrnehmen und sich für ein gesundes Arbeitsumfeld und gesunde Mitarbeitende einsetzen.

Um das Label „Friendly Work Space“ zu erhalten, muss ein Unternehmen sehr viel tun. Es integriert das betriebliche Gesundheitsmanagement in die Unternehmens- und Managementprozesse und berücksichtigt ein umfassendes Konzept, welches Prävention und Gesundheitsförderung, Früherkennung, Begleitung und Wiedereingliederung einbezieht. Massnahmen, welche umgesetzt werden, berücksichtigen gleichermassen die Arbeitsbedingungen wie das individuelle Gesundheitsverhalten.

Es ist deshalb kein Zufall, dass bei der ersten Verleihung des Labels «Friendly Work Space» 2009 durch die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz unter neun Schweizer Unternehmen nicht weniger als drei Migros-Unternehmen figurierten. Seither haben zahlreiche Migros-Unternehmen das Label erlangt. Ende 2015 konnte deshalb ein weiteres Versprechen an die Generation M (mehr dazu siehe unten*) erfüllt werden: Sämtliche zehn Migros-Genossenschaften sind mit dem Label „Friendly Work Space“ ausgezeichnet. Insgesamt stehen damit 17 Migros-Unternehmen mit mehr als 60‘000 Mitarbeitenden unter dem Label. Über 70% aller Mitarbeitenden der Migros arbeiten demzufolge in einem gelabelten Unternehmen. Die Auszeichnung muss alle 3 Jahre erneuert werden.

* Im Rahmen ihres Nachhaltigkeitsprogramms Generation M verspricht die Migros:

Versprechen an Fiona - Generation M

Mehr zum Thema