Navigation

Migros - Ein M besser

David Wallmer

Informationen aus der ersten Hand: lesen Sie den Erfahrungsbericht unseres Marketing-Kommunikation Trainees.

david-wallmer-16-9.jpg

David Wallmer (28) hat einen Master in Business Administration mit Vertiefung Marketing an der ZHAW abgeschlossen, wo er auch während des Studiums als wissenschaftlicher Assistent arbeitete. Seit Frühling 2015 ist er nun Trainee im Bereich Marketing-Kommunikation. Als Ausgleich verbringt er viel Zeit in der Natur oder bekocht seine Freunde mit Migros-Produkten.

In welcher Unternehmung bist du zurzeit im Einsatz? Was sind dort deine Haupttätigkeiten und Aufgaben?

Ich arbeite zur Zeit in der Abteilung Marktbearbeitung und beschäftige mich mit taktischem Marketing. Dabei geht es um Massnahmen, die das Ziel verfolgen, die Frequenz in unseren Läden zu erhöhen. Im Rahmen der Themenschwerpunkte der Migros leite ich Teilprojekte und setze dabei zum Beispiel das Weihnachtsmagazin um, ein Kommunikationsgefäss, das die Vielfalt unserer Artikel aus dem Near- und Non-Food Bereich und unsere Kompetenz in diesen Sortimenten aufzeigen soll.

Wie geht es bei dir nun weiter?

In meinem zweiten, etwas kürzeren Stage werde ich ins Category Management wechseln und mich dabei mit der Entwicklung, Einführung und Bewirtschaftung von Produkten aus der Kategorie Konserven befassen. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung, weil mir dieser Wechsel eine neue Sichtweise auf das Marketing der Migros ermöglicht und dabei hilft, die Abläufe in diesen eher Produkt fokussierten Abteilungen und deren Bedürfnisse besser zu verstehen.

Was sind die Sonnen- und die Schattenseiten des Trainee-Programmes?

Sonnenseiten: Das Trainee-Programm zeichnet sich durch die Vielfalt an Themengebieten und die damit verbundene umfassende Sicht auf das Marketing der Migros aus. Ich bearbeite einerseits strategiebezogene Projekte und andererseits bin ich in der taktischen Umsetzung von Themen im operativen Tagesgeschäft tätig. Die Stages im Category Management und in einer Genossenschaft ermöglichen zudem einen Einblick in Bereiche, die wichtige Schnittstellen für die Marketing-Kommunikation der Migros sind. Dass die Trainees bereits sehr früh viel Verantwortung übernehmen dürfen und von Anfang an eigene Projekte leiten, finde ich super und ist ein Ausdruck davon, welchen Stellenwert die Migros den Trainees einräumt. Schattenseiten gab es bis jetzt keine.

Was macht die Migros zu einer einzigartigen Arbeitgeberin?

Die Migros verknüpft ökonomisches Handeln mit sozialem und kulturellem Engagement und bleibt sich dabei treu, obwohl sie sich im Kleinen immer wieder neu erfindet. Als wichtiger Teil der Schweiz nimmt die sie ihre Verantwortung wahr, was sich auch darin widerspiegelt, dass sie selber herstellt, was ihr am Herzen liegt und damit für die Schweizer Wirtschaft als grösste private Arbeitgeberin eine enorm wichtige Rolle spielt. Dass man als Mitarbeiter der Migros immer schon etwas früher als alle anderen weiss, was die Schweiz und ihre „Migroskinder“ als nächstes bewegt, ist unbezahlbar.

Was braucht es, um als Trainee bei der Migros erfolgreich zu sein?

Wer sich schnell in komplexen Strukturen zurechtfindet, rasch Verantwortung übernehmen will, aus Sicht der „Migroskinder“ und dem zukünftigen Nachwuchs denken kann und die Visionen und Werte von Dutti teilt, für den ist das Trainee-Programm ein geeignetes Sprungbrett innerhalb eines Grosskonzerns, der eine Vielzahl von Möglichkeiten, Herausforderungen und Tätigkeiten bietet.

Mehr zum Thema