Navigation

Migros - Ein M besser

Ladina Waser

Informationen aus der ersten Hand: lesen Sie den Erfahrungsbericht unseres HR Trainees.

ladina-waser-16-9.jpg

Ladina Waser (27) hat ein Masterstudium in International Management mit Vertiefung Personalmanagement und Nachhaltigkeit an der Fachhochschule Nordwestschweiz abgeschlossen. Erste Migros-Luft schnupperte sie bereits während des Studiums als Kassiererin in einer Migros Filiale und an der Rezeption der Sprachschule Eurocentres in La Rochelle (F). Seit April 2015 ist sie HR Trainee bei der Migros. In ihrer Freizeit spielt sie Unihockey und liebt die Berge, auf dem Mountainbike oder auf Skitouren.

In welcher Unternehmung bist du zurzeit im Einsatz? Was sind dort deine Haupttätigkeiten und Aufgaben?

Mein erster Stage in der Personalentwicklung MGB (Migros-Genossenschafts-Bund) neigt sich nun bereits dem Ende zu. Ich hatte Einblicke in ganz verschiedene Aufgabengebiete, von der Rekrutierung von Trainees und Praktikanten über Weiterbildungsanträge und Mitarbeiterumfragen bis zu Employer Branding. Eines der grössten Projekte, an welchem ich mitgearbeitet habe, war die Einführung eines Online-Mitarbeiterempfehlungs-Tools.

Wie geht es bei dir nun weiter?

Während des nächsten Teils meines Trainee-Programmes werde ich in der Genossenschaft Migros Luzern in der Rekrutierung & Betreuung im Einsatz sein. Dabei bin ich mit meiner Vorgesetzten für die Betreuung von 1‘200 Mitarbeitenden zuständig. Die Aufgaben reichen von Vorstellungsgesprächen, Vertragsänderungen über Beförderungsgespräche bis hin zu Kündigungen. Ich freue mich auf diese operative Tätigkeit an der Front.

Was sind die Sonnen- und die Schattenseiten des Trainee-Programmes?

Dieses Trainee-Programm ermöglicht mir Einblicke in mehrere HR Bereiche. Das macht die Arbeit abwechslungs- und lehrreich. Ausserdem gibt es mir die Möglichkeit, herauszufinden welcher Bereich mir am besten gefällt und am besten zu meinen Fähigkeiten passt. Das Trainee-Programm bietet gute Möglichkeiten, sich innerhalb der Migros-Gruppe zur vernetzen und spannende Menschen kennenzulernen. Auf der Schattenseite sehe ich einzig die Befristung des Arbeitsverhältnisses. Allerdings ist die Migros sehr interessiert daran, motivierten und einsatzbereiten Trainees nach dem Programm mit einer Festanstellung die Möglichkeit zu bieten, irgendwo in der Migros Gruppe langfristig Fuss zu fassen.

Was macht die Migros zu einer einzigartigen Arbeitgeberin?

Für mich spielen zwei Aspekte eine wichtige Rolle. Einerseits ist die Migros bekannt für sehr gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden. Gerade als Mitarbeiterin im Personalbereich ist es für mich wichtig, dass ich voll und ganz hinter der Unternehmenskultur und den Werten stehen kann. Ich erlebe eine offene, hilfsbereite Kultur, die die Mitarbeitenden fördert und schätzt. Als grösste private Arbeitgeberin der Schweiz ist dies keine Selbstverständlichkeit. Auf der anderen Seite ist es mir wichtig, dass ich mich mit den Produkten und dem Engagement meiner Arbeitgeberin identifizieren kann. Es ist toll, Teil dieser grossen Familie zu sein und ein kleines Puzzleteil zum Erfolg der Traditionsmarke beizutragen.

Was braucht es, um als Trainee bei der Migros erfolgreich zu sein?

Bei der Migros erfolgreich sein kann, wer sich in komplexen Strukturen zurechtfindet und dieses als Chance sehen kann. Anders als in anderen Grosskonzernen werden durch die genossenschaftliche Organisation nur wenige Entscheide Top-down durchgesetzt. Um dabei Ideen und Projekte langfristig erfolgreich umzusetzen, braucht es Überzeugungskraft und manchmal auch etwas Geduld. Wer die sozialen und nachhaltigen Werte der Migros teilt, wird sich wohlfühlen und auch erfolgreich sein.

Mehr zum Thema