Navigation

Migros - Ein M besser

16.10.2018 - Medienmitteilungen Auf dem Weg zurück zum bedeutenden Wirtschaftsstandort

Schönbühl - Wie geht es weiter mit dem Areal der ehemaligen Papierfabrik Utzenstorf? An einem Informationsanlass informierten Vertreter der Gemeinde Utzenstorf, der Papierfabrik und der Migros Aare über die Pläne.

Der Kauf der Grundstücke des Industrieareals in Utzenstorf erfolgte zur Bildung einer strategischen Landreserve für die Migros-Gemeinschaft. Die Migros Aare hat nun in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden die Planung für das Areal aufgenommen. 

Kein Einkaufszentrum, keine Wohnüberbauung
Vorerst steht nun bis Ende 2019 die Ortsplanungsrevision Utzenstorf durch die Gemeindeversammlung auf dem Zeitplan. In dieser Phase erfolgt auch die Anmeldung zur Aufnahme im Regionalen Gesamtverkehrs- und Siedlungskonzept (RGSK). Ab 2020 ist die Festsetzung als Entwicklungsschwerpunkt im kantonalen Richtplan geplant. Von 2019 bis spätestens Ende 2022 erfolgen der Verkauf der Maschinen und der Rückbau der Gebäude durch die Papierfabrik Utzenstorf. In dieser Zeit entwickelt die Migros Aare in Zusammenarbeit mit den Behörden den kommunalen Erschliessungsplan und die Arealentwicklung.

Ziel im Rahmen dieser Planungsschritte ist es, den Standort als Arbeitsstätte wieder aufblühen zu lassen. Gleichzeitig hält die Migros Aare fest, dass an diesem Standort kein Einkaufszentrum, kein Supermarkt und auch keine Wohnüberbauung realisiert werden wird. Der Supermarkt an der Hauptstrasse 29 in Utzenstorf bleibt unverändert bestehen.

Arbeitsplätze schaffen, Standort stärken
Die Migros will auch Arbeitsplätze schaffen und so die Region als attraktiven Standort stärken. Um alle Möglichkeiten zu prüfen, sind nun sorgfältige Planungsschritte nötig – entsprechend kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkrete Aussage über die künftigen Nutzungen gemacht werden. Sicher ist, dass Erschliessung und Arealnutzung stets im engen Dialog und in enger Zusammenarbeit mit den Behörden erfolgen werden. Die Bevölkerung wird in den nächsten Jahren stets zeitnah über das Geschehen informiert.

Die Migros Aare und die Papierfabrik stellen aktuell einzelne Flächen als Zwischennutzung zur Verfügung, so etwa den ehemaligen Holzplatz, der zur Zeit von der Emil Frey AG als Aussenlager für Neuwagen genutzt wird.