Navigation

Migros - Ein M besser

14.06.2018 - Medienmitteilungen Baueingabe fürs Einkaufszenter in der Herti

Die Genossenschaft Migros Luzern plant, das Herti-Einkaufszenter zu modernisieren. Basierend auf dem aktuellen Bebauungsplan gibt sie im Juli ein Baugesuch für eine erste Etappe ein. Das Vorhaben ist vereinbar mit dem neuen Bebauungsplan, der sich im politischen Prozess befindet.

Das Einkaufszenter in der Herti ist in die Jahre gekommen. Die Genossenschaft Migros Luzern, welche 2014 das Baurecht mit Einkaufszenter und Bürohaus erworben hat, möchte das Quartierzentrum aus dem Jahr 1983 modernisieren. Deshalb wird im Juli eine erste Erneuerungs-Etappe in einer Baueingabe beantragt. Diese erfolgt auf dem aktuell gültigen Bebauungsplan aus dem Jahr 1978, ist aber kompatibel mit den Möglichkeiten des neuen Bebauungsplans, der sich derzeit im politischen Prozess befindet.

Modernisierung der Bausubstanz
Die Substanz des Einkaufszenters soll vom Untergeschoss bis in den 4. Stock des Bürogebäudes umfassend erneuert werden: Die Gebäudehülle, die Gebäudetechnik sowie Oberflächen wie Böden, Wände und Decken sollen ersetzt werden. Die Verkaufsflächen werden Richtung General-Guisan-Strasse und Richtung Eisstadion moderat erweitert und neu angeordnet. Der zentrale Quartier- und Marktplatz wird grösser und bietet durch Oblichter zusätzliche Aufenthaltsqualität. Die Fussgänger-achsen zum Herti-Quartier bleiben bestehen. Die Anlieferung wird ausschliesslich von der General-Guisan-Strasse her vorgesehen, womit eine Trennung von Lastwagen und Personen erreicht wird.

Die Baueingabe durch die Genossenschaft Migros Luzern erfolgt im Juli 2018. Ein möglicher Umbau ist, je nach Ausgang, ab Herbst 2019 vorgesehen.