Navigation

Migros - Ein M besser

01.11.2018 - Medienmitteilungen Mehr Lohn für die Angestellten der Migros-Gruppe

Zürich - Die Migros-Gruppe hat mit ihren internen Sozial- und Vertragspartnern und dem Metzgereipersonal-Verband eine Einigung bezüglich Lohnrunde 2019 erzielt. Die Lohnsumme wird per 1. Januar 2019 um 0.5 bis 1.0 Prozent erhöht.

Dieses Verhandlungsergebnis gilt für die Mitarbeitenden und Branchen, die dem Migros-Landes-Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind. Die Lohnerhöhungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgen individuell nach Funktion und Leistung. Im Vorjahr war die Lohnsumme um 0.5 bis 0.9 Prozent erhöht worden.

Zusätzlich wendet die Migros im Rahmen der Reglementsrevision der Migros-Pensionskasse (MPK) per 1. Januar 2019 0.5 Prozent der Lohnsumme für die Versicherten der Migros-Pensionskasse auf. Dies entspricht einem Zuschuss von 16 Millionen Franken. Die MPK untersteht unverändert dem Leistungsprimat.

Der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) bedauert, dass eine Einigung mit dem Sozialpartner KV Schweiz in dieser Lohnrunde nicht zustande kam. „Wir freuen uns jedoch, dass wir dank einer konstruktiven Zusammenarbeit mit den internen Sozialpartnern und dem Metzgereipersonal-Verband Schweiz eine ausgewogene Lösung erzielen konnten, die unter den anspruchsvollen Marktbedingungen vertretbar ist“, sagt Sarah Kreienbühl, Mitglied der Generaldirektion des MGB. Gleichzeitig dankt sie allen Mitarbeitenden herzlich für ihr grosses Engagement.

Alain Montani begrüsst als Vertreter der internen Sozialpartner die Einigung: „Wir haben angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einen tragfähigen gemeinsamen Nenner gefunden. Das Verhandlungsergebnis berücksichtigt sowohl die Leistung der Mitarbeitenden wie auch die Entwicklung der Migros als grösster Schweizer Arbeitgeberin“, sagt der Präsident der Landeskommission der Migros-Gruppe.