Navigation

Migros - Ein M besser

22.06.2018 - Medienmitteilungen Migros-Verkaufswagen: Zeitzeuge auf Achse

Die Geschichte der Migros begann rollend: Am Limmatplatz schwärmten 1925 erstmals fünf Verkaufswagen aus – beladen mit Zucker, Kaffee oder Seife. 93 Jahre später schickt die Migros Zürich einen Verkaufswagen der ersten Stunde wieder auf die Strasse.

Gespannt warten interessierte Mitarbeitende der Migros Zürich anfangs Mai in der Betriebszentrale Herdern auf die Ankunft des frisch revidierten Verkaufswagens. In Hochform präsentiert sich der 92-Jährige bei der Einfahrt – brummend und hupend. Wo sich bei Jubiläen oder Neueröffnungen künftig der orange Teppich entrollt, soll der historische Verkaufswagen an die mobile Geschichte der Migros erinnern und sowohl Migros-Fans als auch die Herzen von Oldtimer-Liebhabern erfreuen. Besonders wichtig war es der Migros Zürich, den Wagen fahrbar und in seinen originalen Zustand zu bringen. Nun ist der Zeitzeuge auf Achse bereit, quer durch das Genossenschaftsgebiet der Migros Zürich zu fahren. 

 

Unikat vom Fliessband 
Beim restaurierten Verkaufswagen handelt es sich um das Ford Modell TT aus dem Jahre 1926, wobei das zweite T für die Lastwagen-Ausführung «Truck» steht. Wie üblich beim Modell T lieferte Ford nur das einfach gehaltene Grundgerüst bestehend aus Chassis, Kotflügeln, Motorhaube und Spritzwand. Den gesamten Holzaufbau des Verkaufsladens zimmerten hiesige Karosserien. So wurde trotz Massenprodukt aus jedem Auto am Schluss ein Unikat. Neben dem VW-Käfer gehört der Ford T bis heute zu einem der meistverkauften Autos. Dieser Umstand kam der Migros Zürich bei der Restaurierung zugute. Der erfahrene Oldtimer-Restaurator und Inhaber von «Fischer Classic Cars» im luzernischen Rain verfügt für die Marke Ford über ein besonders umfangreiches Ersatzteillager und über viele Kontakte in die Ford-Welt. Ob in der Werkstatt, beim Sattler, in der Wagnerei oder beim Schriftenmaler – Moser hat zusammen mit weiteren Spezialisten in über 1200 Arbeitsstunden dem historischen Fahrzeug zu altem, oder besser neuem Glanz verholfen. 

 

Wie alles begann 
25. August 1925: Frühmorgens schwärmt die fünfer Flotte der Migros-Verkaufswagen unter unüberhörbarem Motorenbrummen zum ersten Mal aus. Da weiss noch niemand so genau, wohin das Abenteuer der erst zehn Tage alten «Migros AG» führt. Heute wissen wir: 16 Mitarbeitende und fünf Verkaufswagen legten den Grundstein für eine einzigartige schweizerische Erfolgsgeschichte. Im Sortiment führen sie anfänglich sechs Artikel des täglichen Bedarfs: Kaffee, Seife, Reis, Kokosfett, Zucker und Teigwaren. Im Vergleich zur Konkurrenz sind die Verpackungen grösser, die Preise um 10 bis 30 Prozent tiefer. Mit jedem Monat wächst das Sortiment und im Dezember 2016 sind es bereits 48 Artikel, die die Verkaufswagen mit sich führen. Um die grosse Nachfrage zu decken, bestellt Duttweiler noch weitere Fahrzeuge. 

 

Manuell Gas geben 
Doch die Tage des Ford TT sind gezählt. Bereits kurze Zeit später beginnt ein geräumigeres Nachfolgemodell den Ur-Verkaufswagen allmählich abzulösen. Ein grosser Vorteil des Neuen, sogenannten Einbahnwagens, bestand in seiner modernen «normierten» Bedienung, wie wir sie heute kennen. Im Gegensatz hierzu ist die Handhabung des Ford TT heutigen Autolenkern weitgehend fremd und musste auch von den Fahrern der Migros Zürich in Trainings erlernt werden. Zwei Handhebel (einer davon zum Gas geben) und drei Fusspedale mit bis zu drei Funktionen sorgen für das gewöhnungsbedürftige Vorwärtskommen. Der Verkaufswagen erreicht seine Maximalgeschwindigkeit bei etwas über 35 km/h. Zu Beginn sei es eine koordinative Herausforderung, zur rechten Zeit das Richtige zu tun, sagt Moser. 

 

Wann und wo es den historischen Verkaufswagen zu bewundern gibt, entnehmen Sie der nachfolgenden Liste:  

  • 16. Juni 2018, Zürich Affoltern, 45 Jahre Jubiläum
  • 23. Juni 2018, Burgwies, 15 Jahre Jubiläum
  • 30. Juni 2018, Bülach Sonnenhof, 45 Jahre Jubiläum
  • 7. Juli, 2018, Fällanden, 10 Jahre Jubiläum
  • 18. August 2018, Volketswil, 45 Jahre Jubiläum
  • 25. August 2018, 25 Jahre Jubiläum