Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

02.11.2021 - Medienmitteilungen Migros steigert Lohnsumme um bis zu 1 % und erhöht die Mindestlöhne

Zürich - Die Migros hat sich mit ihren Sozialpartnern geeinigt, die Lohnsumme für 2022 um bis zu 1 % zu erhöhen. Der Fokus liegt dabei auf den Mindestlöhnen: Diese werden per 1. Januar 2022 vereinheitlicht und erhöht. Weitere Lohnerhöhungen erfolgen individuell nach Funktion und Leistung. Zusätzlich profitieren Migros-Mitarbeitende von grosszügigen Leistungen der Pensionskasse, von Prämien, Geschenkkarten oder Gutscheinen.

Die Migros wird ihre Lohnsumme für 2022 um bis zu 1 % erhöhen. Im Fokus stehen dabei die Anhebung der Mindestlöhne und schrittweise Erhöhung der Referenzlöhne. Per 1. Januar 2022 wird der Mindestlohn auf CHF 4100 erhöht*. Bis zum 31. März 2023 werden auch die Referenzlöhne für Gelernte angepasst*:

  • 2-jährige Berufslehre: CHF 4200
  • 3-jährige Berufslehre: CHF 4300
  • 4-jährige Berufslehre: CHF 4500

Das Verhandlungsergebnis gilt für Mitarbeitende, die dem Landes-Gesamtarbeitsvertrag Migros (L-GAV) unterstellt sind. Diese erhalten individuelle Lohnanpassungen nach Funktion und Leistung. Zusätzlich profitieren die Mitarbeitenden von unternehmensspezifischen Prämien, Geschenkkarten oder Gutscheinen.

Die internen und externen Sozialpartner, die Landeskommission der Migros-Gruppe (LaKo), der Kaufmännische Verband Schweiz und der Metzgereipersonal-Verband der Schweiz begrüssen das Resultat der Verhandlungen.

Attraktive Zusatzleistungen für Mitarbeitende
Die Mitarbeitenden der Migros, die dem L-GAV unterstehen, profitieren von sehr grosszügigen Pensionskassenbeiträgen, die zu zwei Drittel durch die Arbeitgeberin getragen werden. Grosszügige Zusatzleistungen erhalten die Mitarbeitenden ausserdem in Form von speziellen Mitarbeitendenangeboten, Treueprämien sowie zusätzlichen Cumulus-Punkten.

Lohngleichheit: Migros wurde mit dem «We Pay Fair»-Gütesiegel ausgezeichnet
Die Migros hat dieses Jahr die gesetzlich vorgeschriebene Lohngleichheitsanalyse durchgeführt und und das «We Pay Fair»-Gütesiegel des Competence Center for Diversity and Inclusion der Universität St. Gallen erhalten.

*Ausnahme Genossenschaft Migros Tessin.

Bildmaterial können Sie hier herunterladen.