Navigation

Migros - Ein M besser

26.05.2020 - Medienmitteilungen Baueingabe für die nächste Etappe

Schönbühl - Die Modernisierung und Erweiterung der Logistikplattform in Schönbühl rückt weiter voran. In der Retourenlogistik ist der erste Teil der neuen Anlage in Betrieb. Und in diesen Tagen werden die Baugesuche für die nächste Etappe eingereicht.

Die Frischelogistik der Migros Aare in Schönbühl wird seit August 2018 modernisiert und erweitert. «Logistikplattform 2030» nennt sich das Projekt. Es umfasst drei Etappen:

Etappe 1: Noch bis Mitte 2021 wird die Retourenlogistik (Delta) erweitert und modernisiert.

Etappe 2: Von Ende 2020 bis Ende 2023 wird auf dem Schaerer-Areal zwischen Obi und Löwen-Garage die neue Betriebszentrale 4 (BZ 4) mit der Anlage für die gekühlte Kommissionierung gebaut. Zudem gibt es neue Übergänge für Lastwagen, Waren und Fussgänger über die Autobahn A6 (auf der Grafik orange eingefärbt).

Etappe 3: Danach soll der bestehende Bau mit den Lastwagenterminals (BZ 1 und BZ 2) erneuert und darin eine neue Anlage für die Kommissionierung von Früchten und Gemüse eingebaut werden. 


Baugesuche eingereicht
Die Baugesuche für die Bauvorhaben BZ 4 und Passerelle reicht die Migros Aare Ende Mai ein. Die ersten Arbeiten werden noch in diesem Jahr beginnen. Mit dem Rückbau des Schaerer-Verwaltungsgebäudes starten im November die Vorbereitungsarbeiten für das neue Logistikgebäude und die Brückenbauten. Das eigentliche Schaerer-Gebäude wird im Sommer 2021 abgerissen. Der Neubau soll Ende 2022 fertig sein, sodass 2023 die neue Anlage für die gekühlte Kommissionierung montiert werden kann. Die BZ 4 könnte so Ende 2023 in Betrieb genommen werden.

Auf den Flachdächern von Delta und BZ 4 wird je eine Photovoltaikanlage montiert. Diese werden einen Teil des Strombedarfs der beiden Gebäude decken.