Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

11.08.2021 - Medienmitteilungen Klubschulen Biel, Wohlen und Zofingen schliessen Ende Jahr

Schönbühl - Die Kundenbedürfnisse im Bildungsmarkt haben sich stark verändert. Die Nachfrage nach digitalen Angeboten steigt, während Präsenz-Unterricht deutlich weniger gefragt ist. Deshalb konzentriert sich die Klubschule im Einzugsgebiet der Genossenschaft Migros Aare ab 2022 auf die Standorte Aarau, Baden, Bern, Olten, Solothurn und Thun. Die Klubschul-Standorte Biel, Wohlen und Zofingen schliessen per Ende Jahr.

Im Freizeit- und Bildungsbereich hat die Corona-Pandemie den Wandel der Kundenbedürfnisse besonders schnell vorangetrieben. Insbesondere im Bereich Bildung hat sich die Nachfrage nach digitalen Bildungsangeboten stark erhöht. Demgegenüber sind Präsenz-Kurse deutlich weniger gefragt. Dies hat Auswirkungen auf die Klubschul-Standorte im Gebiet der Genossenschaft Migros Aare. Sie schliesst auf Ende 2021 die Klubschulen in Biel, Wohlen und Zofingen. 

Von den Schliessungen sind aufgerechnet rund acht Vollzeitstellen in der Administration betroffen. Die betroffenen Mitarbeitenden können innerhalb der Klubschule weiterbeschäftigt werden. Zudem sind aufgerechnet knapp zwölf Vollzeitstellen von Kursleiterinnen und Kursleitern betroffen, die vorwiegend mit Kleinpensen nebenberuflich an der Klubschule unterrichten. Abhängig vom künftigen Kursangebot werden diesen nach Möglichkeit eine Weiterbeschäftigung an den verbleibenden Standorten oder in Online-Kursen angeboten.

Mit den Standorten Aarau, Baden, Bern, Olten, Solothurn und Thun bleibt die Klubschule im Genossenschaftsgebiet der Migros Aare (Aargau, Bern und Solothurn) auch weiterhin an gut erschlossenen und zentralen Standorten präsent und stärkt deren Bedeutung. Überdies wird das Onlineangebot laufend ausgebaut, um den Bildungsbedürfnissen der Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer noch besser zu entsprechen. Die Klubschule stellt somit nach wie vor sicher, dass preiswerte Bildung und Freizeitgestaltung einer breiten Bevölkerung zugänglich bleiben.