Navigation

Migros - Ein M besser

Nachhaltig sein:

Wir reden nicht nur drüber, wir machen es. Mehr erfahren!

13.01.2022 - Medienmitteilungen Preisinvestitionen und behördliche Schliessungen beeinflussen Umsätze 2021 der Migros Zürich

Die Pandemie und die Investitionen in Preissenkungen beeinflussen den Umsatz 2021 der Genossenschaft Migros Zürich. Trotz corona-bedingter Einschränkungen erreicht die GMZ-Gruppe erneut mehr als 4 Milliarden Franken Umsatz. Der Expansionskurs im Detailhandel wurde fortgesetzt.

Die Corona-Pandemie und die behördlichen Massnahmen prägten nach 2020 auch das Geschäftsjahr 2021 der Migros Zürich. Sie beeinflussten die Umsatzentwicklung der Genossenschaft und ihrer Tochtergesellschaften massgebend. Die GMZ-Gruppe verzeichnete einen Umsatzrückgang von rund 50 Millionen Franken respektive 1.2 %. Der erwirtschaftete Umsatz beträgt 4.070 Milliarden Franken.

Genossenschaft Migros Zürich
Im Detailhandel (Migros-Supermärkte, Fachmärkte, Alnatura Bio Super Märkte) lagen die Umsätze bei einem um 1.9 % tieferen Preisniveau mit 2.372 Milliarden Franken um 1.15 % unter den Vorjahreswerten. Die Supermärkte erzielten einen Umsatz von 2.1 Milliarden Franken, der Umsatzrückgang von 1.7 % ist begründet durch Preissenkungen im gesamten Sortiment. Die Alnatura Bio Super Märkte erwirtschafteten dank des Ausbaus des Filialnetzes und der nach wie vor hohen Nachfrage nach Bioprodukten ein Umsatzplus von 13.1 % auf 84.5 Millionen Franken. Die Fachmärkte (Do it + Garden, Melectronics, Micasa, OBI und SportXX) konnten ihren Umsatz nahezu auf dem Vorjahresniveau halten: 189.4 Millionen Franken (-0.17 %). Die Gastronomie litt am stärksten unter den behördlichen Massnahmen, der Umsatz reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahr um 2.8 Prozent auf 87.4 Millionen Franken. Pandemiebedingt verbuchten auch die Freizeitanlagen (-16 %) und die Klubschulen (-5.4 %) der Migros Zürich massive Umsatzrückgänge.

Das Filialnetz wurde 2021 erweitert
Die Migros Zürich investierte 2021 stark in ihr Filialnetz. In Dübendorf Stettbach und Reichenburg (SZ) wurden neue Supermärkte eröffnet, die Filialen in Glarus und am Zürcher Hauptbahnhof wurden einer Rundumerneuerung unterzogen. Die Alnatura Bio Super Märkte expandierten in der Deutschschweiz und konnten in Baden, Basel, St. Gallen, Solothurn und am Limmatplatz in Zürich neue Filialen eröffnen. Die Fachmärkte wurden um einen BikeWorld by SportXX in Schlieren-Rietbach und einen OBI in Affoltern am Albis erweitert. In Wallisellen sorgt ein neuer Voi Migros Partner für Kundennähe. Im April eröffnete die GMZ mit «Bridge» an der Zürcher Europaallee ein neuartiges Gastro- und Retailkonzept.

Migros Zürich – eine attraktive Arbeitgeberin
Die GMZ erhöhte auf das Jahr 2022 die Gesamtlohnsumme um 0.75 % Prozent und wurde im Rahmen der gesetzlichen vorgeschriebenen Lohngleichheitsanalyse mit dem Gütesiegel «WE PAY FAIR» ausgezeichnet. Weiter erhielt die GMZ wiederholt das Qualitätssiegel «Friendly Workspace» von der Gesundheitsförderung Schweiz.

Aus der GMZ-Gruppe
tegut…: Der Expansionskurs hält an
tegut… hat sein Kleinstflächenkonzept «teo» 2021 ausgebaut; neun Standorte des digitalen, unbedienten Ladens gibt es nun im Grossraum Fulda. Mit «QUARTIER» hat der Detailhändler im März 2021 ein weiteres neues Vertriebskonzept lanciert, darüber hinaus wurden sechs klassische, stationäre Supermärkte eröffnet. Insgesamt betreibt tegut… 296 Verkaufsstellen. Beim neuen Logistikzentrum vor den Toren Fuldas konnte nach einjähriger Bauzeit die Grundsteinlegung gefeiert werden.

Activ Fitness AG: Neueröffnungen, Lockdown, Integration & Umfirmierung
Während der Hauptsaison von Dezember 2020 bis Mitte April 2021 musste die Fitnessbranche einen neuerlichen Lockdown hinnehmen, was zu signifikanten Einbussen führte. Dennoch wurde den Mitgliedern die Schliessungszeit gutgeschrieben und den Mitarbeitenden erneut 100 Prozent Lohnfortzahlung gewährt. Trotz forderndem Umfeld eröffnete Activ Fitness 2021 vier neue Studios in Renens, Stettbach, Samedan und Uzwil. Im November 2021 firmierte sich die Activ Fitness AG im Zuge der Integration sämtlicher Fitnessanlagen der Migros Genossenschaften Aare, Luzern, Waadt und Zürich per 1. Januar 2022 zur «movemi AG» um. Ab 2022 zählt Movemi insgesamt 116 Activ Fitness-Studios, 16 Fitnessparks und über 200'000 Mitglieder.

Ospena Group AG: Gastronomie wiederholt stark betroffen von der Pandemie
Die Ospena-Gruppe hat sich nach dem Lockdown ab Mitte Jahr positiv entwickelt und so den Umsatz um 11.7 % auf 49.5 Millionen Franken gesteigert. Der Ausbau des Delivery-Geschäfts, mehrere Produkteentwicklungen haben nebst der Entspannung im Logiernächte-Geschäft dazu beigetragen.

ACISO Fitness & Health GmbH: Auszeichnung zum Unternehmen des Jahres in der deutschen Fitness- und Gesundheitsbranche
ACISO konnte in der DACH-Region trotz der Pandemiemassnahmen besonders im letzten Quartal einen guten Aufholkurs im Geschäftsbereich Consulting und in den Premium Fitness-Studios ELEMENTS verzeichnen. Zurückzuführen ist dies auf einen deutlichen Imageaufbau (AuszeichnungbodyLIFE Awards) und eine starke Vertriebsoffensive. Für beide Geschäftsfelder als auch den Franchisebereich (INJOY, FT-CLUB) haben sich die Umsätze stabilisiert und bilden dadurch erfolgsversprechende Wachstumsperspektiven ab.

Ausblick 2022
Kundennähe auch im Jahr 2022
2022 wird die Migros Zürich rund 18 Millionen Franken in Kultur und Bildung investieren. Für Kunden neu eröffnet wird ein Migros-Supermarkt in Oberglatt. Rapperswil erhält einen Micasa home und Aathal ein Migros-Outlet. Aufgefrischt werden die Migros-Supermärkte in Uster, Oberengstringen, Thalwil, Zürich-Brunaupark sowie Kloten.

Zehn Jahre Alnatura Bio Super Markt in der Schweiz
2012 eröffnete in Höngg der erste Alnatura Bio Super Markt in der Schweiz. Zehn Jahre später feiert die Migros Zürich als deren Betreiberin die Eröffnung neuer Filialen in Basel, Wädenswil und Thalwil. Auf die Kundinnen und Kunden warten attraktive Jubiläumsrabatte und Veranstaltungen.
Die detaillierten Abschlusszahlen 2021 werden am 2. Mai 2022 online unter www.migros.ch/zh publiziert.