Navigation

Migros - Ein M besser

11.06.2018 - Medienmitteilungen Neue Ideen beleben Zentralschweizer Kulturlandschaft

Die Frühlings-Gewinner des Zentralschweizer Förderpreises des Migros-Kulturprozents stehen fest: Das Festival für Wissen "aha", das Kunstfestival "Kraut" sowie ein gemeinsames Projekt des Theater Pavillons und des Treibhaus Luzern werden mit insgesamt 50'000 Franken unterstützt.

Das Kunstfestival Kraut begeistert auch Passanten

Zweimal jährlich vergibt das Migros-Kulturprozent mit dem Zentralschweizer Förderpreis 50'000 Franken an kulturelle Institutionen und Kulturschaffende, die mit herausragenden Ideen überzeugen. 33 Gesuche wurden im Frühling 2018 eingereicht, drei davon stachen besonders heraus. "Es handelt sich um innovative und überraschende Projekte. Ihnen allen ist gemein, dass die Initianten über den Tellerrand hinausdenken und die Zentralschweizer Kulturlandschaft beleben", begründet Verena Randall, Projektleiterin Migros-Kulturprozent und Verantwortliche des Zentralschweizer Förderpreises, den Entscheid. Mit "aha" wird ein jährlich wiederkehrendes Wissensfestival geschaffen, eine völlig neue Plattform, der im Zeitalter von Fake-News eine besondere Relevanz inne liegt. Einen ungewohnten Ansatz verfolgt auch das Kunstfestival "Kraut", das Kunst auf spielerische Art und Weise an öffentliche Orte bringt. Und dass mit der richtigen Idee wörtlich und symbolisch Mauern niedergerissen werden können, beweisen der Theater Pavillon und das Jugendkulturzentrum Treibhaus in Luzern: Sie planen eine Verbindungstreppe vom Theater Pavillon in den Treibhausgarten. Mit insgesamt 50'000 Franken erhalten alle drei wichtige finanzielle Mittel und die Chance, sich nachhaltig zu etablieren.

Nachhaltige und vielseitige Förderung

Für aufwendige, kostenintensive Kulturprojekte ist es oft schwierig, genügend finanzielle Mittel zu generieren. Mit dem Zentralschweizer Förderpreis des Migros-Kulturprozents möchte die Migros Luzern nachhaltige und aussergewöhnliche Kulturprojekte fördern und in Ergänzung zum bestehenden, breiten Engagement Schwerpunkte setzen. Die nächste Ausschreibung folgt im September 2018.