Navigation

Migros - Ein M besser

23.03.2018 - Medienmitteilungen Migros Aare mit solidem Ergebnis

Schönbühl - Die Migros Aare hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 3'319.5 Mio. und einen Gewinn von 30.5 Mio. Franken erzielt. Sie zählt gegenüber dem Vorjahr mehr Arbeitsplätze, mehr Genossenschafts-mitglieder und eine höhere Kundenfrequenz.

Die Genossenschaft Migros Aare hat ihre führende Position im Detailhandelsmarkt des Wirtschafts­gebietes Bern, Aargau und Solothurn erfolgreich verteidigt. In einem wiederum schwierigen Marktumfeld erzielte die Migros Aare 2017 einen Nettoumsatz von 3’319.5 Mio. Franken (-0.6 % gegenüber Vorjahr). Teuerungs­bereinigt konnte ein leichtes Umsatzwachstum von +0.1 % zu Vorjahr erreicht werden. Die Migros Aare erreichte 2017 insgesamt 102‘179‘788 Kundenkontakte in ihren Super- und Fachmärkten, den Voi sowie mit ihren Gastronomieangeboten (+0.4 % gegenüber Vorjahr).

Der nominelle Umsatzrückgang ist hauptsächlich auf Umbauten verschiedener Supermarkt-Filialen und die gewährten Preisnachlässe zurückzuführen. Die Konsumentinnen und Konsumenten der Migros Aare profitierten von Preisreduk­tionen von mehr als 23 Mio. Franken über das gesamte Sortiment.

Erfreuliches Unternehmensergebnis
Der Betriebsaufwand insgesamt erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 1.2 %. Die Zunahme ist hauptsächlich auf die Erneuerung und Erweiterung des Verkaufsstellennetzes und die ersten Projektarbeiten für die neue Logistikplattform 2030 zurückzuführen. Die Investitionen in die Expansion und Erneuerung des Verkaufsstellennetzes belaufen sich dabei auf 277.5 Mio. Franken.

Das operative Betriebsergebnis (EBIT) beträgt 31.4 Mio. Franken. Die Auflösung nicht mehr benötigter Steuerrückstellungen aus den Vorjahren führte im Berichts­jahr 2017 zu einem Steuerertrag von 2 Mio. Franken.

Der Gewinn 2017 beläuft sich auf 30.5 Mio. Franken (Vorjahr 62.9 Mio.). Der Rückgang ist auf die Weitergabe von Preissenkungen im Umfang von 0.7 % an die Kundschaft und auf die weiterhin hohe Investitionstätigkeit in die Erweiterung und Erneuerung des Verkaufsstellennetzes zurückzuführen. Besonders die damit verbundenen temporären Filialschliessungen sowie der steigende Betriebs- und Strukturaufwand schlagen hier zu Buche.

Finanzielle Lage und Zukunftsaussicht
Der erarbeitete Cashflow betrug im vergangenen Geschäftsjahr 205.5 Mio. Franken. Das Eigenkapital konnte weiter gestärkt werden und beträgt 441.1 Mio. Franken. Die Migros Aare ist somit ein solides und profitables Unternehmen, das weiter in den Ausbau und die Stärkung des Kerngeschäftes und in Innovationsfelder unter anderem im Bereich der Digitalisierung investieren wird. In diesem Jahr feiert die 1998 aus dem Zusammenschluss der Genossenschaften Bern und Aargau/Solothurn entstandene Migros Aare ihren 20. Geburtstag.

Supermarkt: Investitionen in die Modernisierung des Filialnetzes
Der Bereich Supermarkt, der mit 126 Verkaufsstellen rund 80 % des Gesamtumsatzes der Migros Aare ausmacht, erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 2.6 Mrd. Franken mit einer Minusteuerung von 0.5 %. In Verbindung mit den temporären Ladenschliessungen infolge der Modernisierung des Filialnetzes kann dies als gutes Resultat bewertet werden.

Mit den Produkten des Herkunftslabels «Aus der Region. Für die Region.» konnte die Migros Aare erneut die 200-Millionen-Grenze überschreiten. Der Umsatz stieg gegenüber 2016 um 16.3 Mio. auf rund 225 Mio. Franken. Das Sortiment besteht derzeit aus 1‘442 Artikeln von über 2‘300 regionalen Produzenten.

Nachhaltigkeit ist und bleibt für die Kundinnen und Kunden der Migros Aare ein wichtiges Thema: Die Labels Bio (+6.6 % / + 10.2 Mio.), Terra Suisse (-1.4 % / -2.6 Mio.), Max Havelaar Fair Trade (+0.9 % / +0.3 Mio.) oder Utz Certified -0.9 % / -1.1 Mio.) bewegen sich weiterhin auf hohem Niveau. Ein Trend sind nachhaltige Innovationen wie beispielsweise das Daily-Sortiment mit tagesfrischen Take-away-Produkten in ausgewählten Filialen.

Fachmarkt: Positive Entwicklung in anspruchsvollem Umfeld
Die 55 Fachmärkte der Migros Aare blicken auf ein anspruchs­volles Jahr zurück. Trotzdem konnten sie Marktanteile gewinnen. Mit Bike World by SportXX (Standort Muri bei Bern) und Micasa home (Standorte Brügg BE und Buchs AG) wurden zwei neue innovative Formate lanciert, die am Markt auf ausgesprochen positive Resonanz stiessen.

Bei einer Minusteuerung von -2.7 % verzeichnete der Bereich Fachmarkt ein reales Wachs­tum von +6.1 % (nominal: +3.4 %). Sämtliche Sparten konnten den Umsatz zu Vorjahr (nominal und real) steigern. An der Spitze liegen SportXX mit einem realen Wachstum von +8.4 % und Melectronics (+8.2 %).

Gastronomie: Zukunftsfähige Positionierung der Migros-Restaurants
Das Geschäftsjahr 2017 endete für die Migros-Restaurants und Take-aways mit einem Umsatzrückgang von 2 %, was hauptsächlich durch zwei Verkaufstage weniger und mehrere grosse Umbauten zurückzuführen ist. Im 2017 wurde ein Projekt mit dem Ziel, die Migros-Restaurants für die Zukunft fit zu machen, umgesetzt. In drei Migros-Restaurants wurde das neue Format sehr erfolgreich pilotiert. Die Kunden schätzen die neuen Restaurants und die Umsätze entwickeln sich positiv. Die restlichen Migros-Restaurants werden bis Ende 2019 gemäss dem neuen Format umgebaut.

Einkaufscenter: Marktanteile gewonnen
Die 29 Einkaufscenter der Migros Aare erwirtschafteten im Jahr 2017 einen Gesamtumsatz von 2.3 Mrd. Franken. Damit konnten sie ihren Umsatz halten, entwickelten sich leicht besser als der Schweizer Gesamtmarkt und erzielten entsprechend Marktanteilsgewinne.

Klubschule: Bereich Firmenkunden und Welle 7 erfolgreich
Die Klubschule Migros Aare erzielte im vergangenen Jahr einen Nettoumsatz von 34.3 Mio. Franken, was einem Umsatzrückgang von 2.5 % entspricht. Erfreu­lich war wie bereits im Vorjahr die Entwicklung im Bereich Firmenkunden. Hier konnte der Nettoumsatz gegenüber Vorjahr um 13.6 % auf 2.6 Mio. Franken gesteigert werden. Auch die Klubschule Bern in der Welle 7 hat sich positiv entwickelt. Der Umsatz nahm um 2.5 % auf 12.9 Mio. Franken zu.

Migros Aare: Grösste private Arbeitgeberin wächst weiter
Die Migros Aare hat im 2017 durchschnittlich 11‘700 Mitarbeitende beschäftigt (Vorjahr: 11‘650) und ist damit die grösste private Arbeitgeberin in den Kantonen Bern, Aargau und Solothurn. Am meisten Mitarbeitende finden sich in den Sparten Supermarkt (5’878), Klubschule (1‘885) und Gastronomie (1‘180). Zur Migros Aare zählten 2017 zudem durchschnittlich 618 Lernende in 23 Lehrberufen. 211 Lehrabgänger­innen und Lehrabgänger feierten im Juli ihren erfolgreichen Abschluss.

Darüber hinaus hat die Genossenschaft Migros Aare auch mehr Besitzerinnen und Besitzer als im Vorjahr: Die Anzahl Genossenschaftsmitglieder wuchs per Ende 2017 auf 506'302 (Vorjahr 505'218).

Fortschrittlichste Familienunterstützung
Die Migros Aare investiert markant in die Familienunterstützung: Seit dem 1. August 2017 bietet die Migros Aare ihren Mitarbeitenden zusätzliche umfang­reiche Unterstützungsangebote. Dazu gehören finanzielle Beiträge an externe Betreuungskosten für Kinder bis 12 Jahren sowie kostenlose Beratungsdienst­leistungen bei der Fachorganisation Familienservice. Die Familienunterstützung wird mit diesem Angebot auf ein – im Vergleich mit anderen Grossunternehmen – überdurchschnittliches Niveau angehoben. Damit übernimmt die Migros Aare schweizweit eine Vorreiterrolle als familienfreundliche Arbeitgeberin.

17 Millionen fürs Kulturprozent
Jedes Jahr engagiert sich die Migros mit dem Kulturprozent in den Bereichen Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit, Sport und Wirtschaftspolitik. Dazu investiert sie gemäss Statuen im Schnitt 0,5 % ihres Umsatzes freiwillig in Projekte und Aktivitäten, die einer breiten Bevölkerung Zugang zu kulturellen, sportlichen oder sozialen Angeboten ermöglichen. 2017 lagen die Ausgaben beim Kulturprozent der Migros Aare bei rund 17 Mio. Franken.

 

Die Migros Aare in Zahlen  

  Jahr 2017 Jahr 2016
Nettoverkaufsumsatz ohne MwSt. (Mio. Fr.) 3‘319.5 3‘339.5
Gewinn (Mio. Fr.) 30.5 62.9
Cashflow (Mio. Fr.) 205.5 224.2
Personalbestand inkl. Klubschule (Jahresdurchschnitt) 11‘700 11‘650
Vollzeitstellen inkl. Klubschule (Jahresdurchschnitt) 7‘637 7‘591
Anzahl Lernende (Jahresdurchschnitt) 618 622
Verkaufsstellen Supermarkt 126 128
Verkaufsstellen Voi 30 26
Verkaufsstellen Fachmarkt 56 52
M-Restaurant und M-Take-away 73 71

Anzahl Genossenschafter/-innen
(Kopfzahlen)

506‘302 505‘21

Alle weiteren Details zur Genossenschaft Migros Aare können dem Geschäfts­bericht 2017 entnommen werden. Dieser findet sich hier.

Downloads

Diese Medienmitteilung ist auch auf unserer Website aufgeschaltet.

Ein Video-Statement zum Geschäftsjahr 2017 von Geschäftsleiter Anton Gäumann findet sich ebenfalls auf unserer Website.

Bilder zur Migros Aare stehen hier zum freien Download bereit.

Der Geschäftsbericht der Migros Aare ist hier online.

Der Unternehmensfilm zur Migros Aare befindet sich hier.